Unvergessliche Sehenswürdigkeiten auf dem Inka Trail

Abgesehen von Machu Pichu

Quelle: Instagram

Die Idee, dass der halbe Spaß der Reise die Ankunft ist, gilt für einige ikonische Destinationen. So auch für Machu Picchu in Peru!

Wenn Reisende sich entscheiden, auf einem schnellen Zug das Tal von Cusco hinaufzufahren,kommen sie in der alten Stadt in weniger als einem Tag an. Die Reise ist jedoch umso spannender, wenn man sich für die Wanderung entlang des Inka-Trails entscheidet.

Quelle: Instagram

Bevor du auf die Reise gehst, solltest du ein paar Dinge beachten, um dir die Wanderung so angenehm wie möglich zu machen.

Zuerst solltest du in Form kommen! Natürlich musst du kein Ausdauersportler sein, doch die Höhen setzen die meisten Reisenden auf die Probe. Es wird dir helfen fit zu sein, denn so kannst du die Ausblicke genießen, anstatt müde und ausgelaugt zu sein.

Anschließend solltest du wirklich gut packen. Du brauchst keine spezielle Ausrüstung, jedoch solltest du genügend Wasser, eventuell frische Kleidung und ein kleines Notfall-Set mitnehmen.  

Quelle: Instagram

Wenn es dann losgeht, wirst du schon bald merken, dass du auf dieser Reise auch sehr viel über die Geschichte dieser Gegend lernst!

Die ersten großen Ruinen, die man entlang des Anfang des Wanderwegs sieht, sind die Patallaqta. Auf dem Weg wirst du auch viele Terrassen sehen. Diese wurden von den Inka als Ort ausgewählt, um spezifischen Kulturen Platz zu geben. Die breiten Terrassen waren besonders gut geeignet für den Anbau von Getreide.  

View this post on Instagram

Saqsayhuaman #everyday #incatrail

A post shared by Marlene Frisbie (@marlenefrisbie) on

Quelle: Instagram

Die Terrassen sind von kleinen Ruinen umgeben. Einige Orte sind sogar so klein, dass sie keinen formalen Namen haben! Viele der kleinen, unbewohnten Häuser waren früher Kornlagereinheiten oder Hütten für Boten, die Nachrichten in das Inkareich schickten.

Am zweiten Tag wirst du viele Stufen sehen. Und noch mehr Stufen. Bis du den Gipfel des Warmi Wanusqa in 4.200 Metern Höhe erreichst! Dies ist der höchste Punkt auf dem Abschnitt. Dennoch musst du einen weiteren Pass überqueren, bis du die schönen und isolierten Ruinen von Sayaqmarka sehen kannst!  

View this post on Instagram

On the way to Machu Picchu #incatrail

A post shared by Jeremy Miller (@j5_miller) on

Quelle: Instagram

Der Inka Trail ist ein Wunder für sich und lockt immer wieder abenteuerlustige Reisende an! Diese Reise erfordert zwar viel Schweiß, Belastung und Willenskraft, dennoch lohnt es sich! Denn all das wird mit einem unvergesslichen Erlebnis belohnt, das du ein Leben lang nicht vergessen wirst!