Deshalb sollte man im Flugzeug keine Cola bestellen

Die Flugbegleitung wird es einem danken, wenn man während des Fluges im Flugzeug auf seine geliebte Cola verzichtet und wir verraten dir warum

Dass bestimmte Getränke anders schmecken oder wirken hat hauptsächlich mit den geänderten Druckverhältnissen im Flugzeug zu tun. Und genau diese Druckverhältnisse sind auch der Grund, weshalb FlugbegleiterInnen es hassen, wenn du eine Cola oder - noch schlimmer - eine Cola Light bestellst.
Quelle: MJ

Hoch oben über den Wolken sind wir nicht ganz wir selbst. Auf einmal schmeckt Tomatensaft total lecker - auf dem Erdboden überhaut nicht denkbar, dass wir so etwas bestellen würden. Alkohol wirkt anders (manche behaupten: angenehmer) und ist deshalb ein gern bestelltes Genussmittel im Flieger. Dass bestimmte Getränke anders schmecken oder wirken hat hauptsächlich mit den geänderten Druckverhältnissen im Flugzeug zu tun. Und genau diese Druckverhältnisse sind auch der Grund, weshalb FlugbegleiterInnen es hassen, wenn du eine Cola oder - noch schlimmer - eine Cola Light bestellst. 

Doch was passiert genau, wenn du dir eine Cola im Flugzeug gönnst und weshalb nervt es die Flugbegleitung?

Ein Steward schenkt Cola in einen Becher im Flugzeug ein und die Cola schäumt überdurchschnittlich viel weswegen es länger als am Erdboden dauert das Getränk fertig zu füllen
Quelle: Youtube Screenshot

Der bloggende Steward "Coral" zeigt in einem seiner Videos, was passiert, wenn man eine Cola ganz normal in den Becher schüttet. Es bildet sich fast augenblicklich unglaublich viel Schaum. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass das für eine Flugbegleitung der absolute Horror ist, denn ein jeder Fluggast würde gern bedient werden und sein Getränk erhalten. Durch das extreme Schäumen der Cola wird das Austeilen der Getränke an die Gäste ein langwieriger Akt. Für einen Gast der eine Cola bestellt, kann man da gleich 3 nicht-Cola trinkende Gäste bedienen.

Noch dazu haben Cola und andere Softgetränke reichlich Kohlensäure. Schon auf der Erde kann man davon ein Blähgefühl bekommen, in der Luft ist dies allerdings noch viel schlimmer. Denn durch die Kohlensäure wird Luft in den Bauch geleitet. Da man im Flugzeug noch viel höher ist, dehnt sich die Luft oben um 20 bis 30 Prozent aus, auch im Bauch. Dadurch schwillt unser Magen an und wir haben starke Blähungen. Diese können wir beim Fliegen oft nicht zurückhalten und müssen pupsen.

Doch gibt es einen Trick, den Coral in seinem Video verrät, wie man die Cola-Tortur als FlugbegleiterIn umgehen kann

Empfohlener externer Inhalt
YouTube

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen YouTube-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren YouTube-Inhalte auf www.meineorte.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

YouTube-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Im Video hat Coral die Lösung für alle genervten Flugbegleiter. Anstatt die Dose wie jedermann in den Becher zu schütten, sollte man im Flugzeug ganz einfach den Becher zunächst über die Dose stülpen und dann das ganze Konstrukt umdrehen - so verhindert man das Aufschäumen und die Dose lässt sich ungefähr 3.4 mal so schnell auffüllen. 

Das ist einer der Steward-Life-Hacks die Flugbegleiter davor bewahren, Stunden für das Ausschenken der Getränke zu brauchen. Die Gäste und die eigenen Nerven werden es dem Flugbegleiter definitiv danken!

Wer Coral auf seinem Blog folgen will, kann das hier tun.

Es gibt aber noch andere Gründe um keine Cola in der Luft zu trinken ...

Gesundheit: Darum solltest du keine Cola an Board trinken!
Quelle: MJ

Gesundheit: Darum solltest du keine Cola an Board trinken! 

Klar, wir lieben es uns zu erfrischen und gerade auf langen Flügen wollen wir uns selbst so viel wie möglich gönnen, damit die lange Reise etwas angenehmer wird. Doch dabei vergessen wir, dass wir nicht gemütlich im Kinosaal sitzen, sondern viele Meter über der Erde in ganz anderen Druckverhältnissen schweben. Und das hat nicht nur einen Einfluss auf die Konsistenz der Cola, sondern auch auf unseren Körper. Die Getränke leiten über die Kohlensäure Luft in den Bauch. Das kann schon auf der Erde für Blähungen und Sodbrennen sorgen. Im Flugzeug auf einer Höhe von 2000 Metern ist dieser Effekt dann natürlich nochmal stärker.

„Im Flugzeug dehnt sich Luft um 20 bis 30 Prozent aus“, erklärt Flugarzt Dirk-Matthias Rose des Flugmedizinischen Zentrums Flymed in Frankfurt im Business Insider.

Und es gibt noch mehr Lebensmittel, auf die du an Bord verzichten solltest ...

Im Flugzeug sollte man nie Eiswürfel zu seinem Getränk bestellen. Denn das Wasser kann verunreinigt sein
Quelle: Midjourney

Deshalb solltest du im Flieger nie Eiswürfel bestellen

Falls du dich dann doch für eine Cola oder ein anderes Erfrischungsgetränk entscheidest, dann solltest du wenigstens noch auf eine andere Sache achten. Wenn eine/r der Flugbegleiter*innen dich fragt, ob du Eiswürfel in deinem Getränk haben möchtest, solltest du freundlich ablehnen. Aus einem logischen Grund: Denn häufig ist das Flugzeugwasser stark verunreinigt und somit auch die Eiswürfel in deinem Getränk. Während wir in Deutschland bedenkenlos Leitungswasser trinken können, gilt das nicht für jedes Urlaubsland und schon gar nicht für ein Flugzeug. Bei einer Studie aus dem Jahr 2019 kam heraus, dass das Flugzeugwasser stark verunreinigt war. Es wurden hier 23 verschiedene US-Airlines getestet und E.Coli- und Coliform-Bakterien gefunden. Ziemlich unappetitlich! Und es gibt noch einen weiteren Grund, der dagegen spricht: Wenn du dich für die Eiswürfel entscheidest, dann erhältst du meist nur einen Becher, in den dann einen Teil der Getränkedose eingegossen wird. Entscheidest du dich aber gegen die Eiswürfel, erhältst du häufig die Dose und einen Becher. Du hast im Endeffekt also mehr Inhalt zur Verfügung.

Ähnlich ist es auch beim nächsten Fall:

Auch bei Tee und Kaffee sollte man im Flugzeug aufpassen. Das kann verunreinigt sein durch das Wasser.
Quelle: IMAGO / Pond5 Images

Auch Tee und Kaffee sind bedenklich

Leider knüpft die Sache mit den Eiswürfeln direkt an das Nächste an. Denn auch bei Tee und Kaffee sollte man aufpassen. So wird beides ebenfalls mit dem Wasser aus dem Flugzeug zubereitet und kann dir am Ende deiner Reise wortwörtlich Bauchschmerzen bescheren. Falls du trotzdem nicht darauf verzichten möchtest, kannst du das Risiko natürlich eingehen. Nicht immer ist das Wasser so stark verunreinigt, dass man davon Probleme bekommt. Zumal man auf einem Flug auch weiterhin viel trinken sollte. Daher empfiehlt es sich, ganze Flaschen zu kaufen und eben nicht das schon zubereitete Wasser im Flugzeug.

Und auch das folgende Getränk ist eher kontraproduktiv:

Der Konsum von Sekt oder anderen alkoholischen Getränken an Bord von Flugzeugen ist aus mehreren Gründen nicht ratsam.
Quelle: MJ

Beim Fliegen: Darum solltest du keinen Sekt trinken

Der Konsum von Sekt oder anderen alkoholischen Getränken an Bord von Flugzeugen ist aus mehreren Gründen nicht ratsam. Die niedrige Luftfeuchtigkeit in Flugzeugkabinen kann zu Dehydrierung führen, wobei Alkohol diesen Effekt verstärkt. Die höhere Wirkung von Alkohol aufgrund der geringeren Sauerstoffkonzentration kann zu übermäßiger Beeinträchtigung führen.

In Notfällen oder Turbulenzen ist schnelle Reaktion gefragt, doch Alkohol beeinträchtigt die Fähigkeiten. Enger Raum birgt das Risiko von Konflikten durch beeinträchtigtes Verhalten. Gesundheitliche Auswirkungen sind besonders für Menschen mit Vorerkrankungen problematisch. Um den Flug angenehm und sicher zu gestalten, empfiehlt es sich, Alkoholkonsum zu vermeiden oder stark einzuschränken und auf ausreichende Hydratation zu achten.

Außerdem schäumt der Sekt wie Cola und löst die gleichen Probleme aus. 

Es gibt noch weitere Lebensmittel, auf die du verzichten solltest ...

Das Vermeiden von blähenden Lebensmitteln wie Bohnen, Kohl und Brokkoli an Bord von Flugzeugen ist ratsam, da diese Lebensmittel Gase im Verdauungstrakt produzieren können.
Quelle: MJ

Blähende Lebensmittel: Tabu an Bord

Das Vermeiden von blähenden Lebensmitteln wie Bohnen, Kohl und Brokkoli an Bord von Flugzeugen ist ratsam, da diese Lebensmittel Gase im Verdauungstrakt produzieren können. In der ohnehin schon begrenzten Raumluft des Flugzeugs können diese Gase zu unangenehmen Magenbeschwerden und Blähungen führen. Die veränderten Luftdruckbedingungen in der Flugzeugkabine können die Auswirkungen verstärken und das Unbehagen erhöhen.

Um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es ratsam, auf solche Lebensmittel zu verzichten und stattdessen leicht verdauliche Optionen zu wählen. Dies trägt dazu bei, potenzielle Magen-Darm-Beschwerden während des Fluges zu minimieren und die Reiseerfahrung insgesamt angenehmer zu machen. Sonst musst du nachher sehr viel pupsen und kommt zu ungewollt komischen Situationen.

Und auf weitere Lebensmittel solltest du verzichten ...

Salzige Lebensmittel solltest du an Bord vermeiden.
Quelle: MJ

Salzige Lebensmittel: Darum kann es dir damit an Bord schlecht gehen

Salzige Lebensmittel solltest du an Bord vermeiden. Sie können zu verstärkter Dehydrierung führen, da sie deinen Durst erhöhen. In Flugzeugen, wo die Luftfeuchtigkeit ohnehin niedrig ist, ist ausreichend Flüssigkeitszufuhr besonders wichtig. Der hohe Salzgehalt kann dazu führen, dass dein Körper mehr Wasser benötigt, um das Salz auszugleichen, was zu einem zusätzlichen Verlust von Feuchtigkeit führen kann. Um dich während des Fluges wohler zu fühlen und deinen Körper angemessen mit Flüssigkeit zu versorgen, ist es klug, salzige Snacks und Mahlzeiten zu vermeiden und stattdessen auf leicht verdauliche, hydratisierende Optionen zu setzen. Dies hilft, unerwünschter Dehydrierung entgegenzuwirken und deine Reise angenehmer zu gestalten.

Und auf noch eine Sache solltest du verzichten ...

Schwere Mahlzeiten an Bord zu verzehren, birgt potenzielle Verdauungsprobleme.
Quelle: MJ

Schwere Malzeit

Schwere Mahlzeiten an Bord zu verzehren, birgt potenzielle Verdauungsprobleme. Der hohe Fettgehalt und die Schwere solcher Speisen können während des Fluges zu Unwohlsein führen. Es ist daher empfehlenswert, leicht verdauliche Optionen zu wählen, um mögliche Beschwerden zu minimieren.

Leichtere Mahlzeiten, die weniger belastend für den Magen sind, können dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit von Verdauungsstörungen zu reduzieren. Diese Optionen werden in der begrenzten Raumluft des Flugzeugs besser vertragen und ermöglichen eine angenehmere Reise ohne die Belastung schwerer Mahlzeiten. Indem du auf leichtere Alternativen setzt, kannst du dazu beitragen, dein Wohlbefinden während des Fluges zu erhalten und unerwünschte Verdauungsprobleme zu vermeiden.

Pinterest Pin