Bosnien und Herzegowina: Ein Land voller unentdeckter Geheimnisse

Das Must-Do für alle Balkan-Reisenden

Bosnien und Herzegowina, im südöstlichen Europa, sollte auf jeder Balkan-Tour ganz oben auf der Reiseliste stehen. Denn auch wenn das Land durch die zahlreichen negativen politischen Ereignissen einiges durchmachen musste, hat es reise-technisch unglaublich viel zu bieten. Eine immense kulturelle Vielfalt, wunderschöne Landschaften und eine Geschichte, die jeder Reisende sofort spürt und berührt. Bosnien und Herzegowina, das herzförmige Land, bleibt immer noch exotisch. Ein Land, in dem es noch so viel zu entdecken gibt.

Wir wollen euch einen kleinen Vorgeschmack und Anreiz für den Besuch Bosniens und Herzegowinas geben. Ihr werdet die Reise dorthin nicht bereuen. 

Anreise und Umhereisen

Die Anreise nach Bosnien und Herzegowina ist leider nicht so leicht wie in anderen Ländern. Es gibt nur zwei große Flughäfen. Der öffentliche Transport vom Flughafen in die Städte ist auch noch ausbaufähig. Auch das Bahnnetz ist verbesserungswürdig. Am besten lernt man das Land mit dem Auto kennen, das Straßennetz ist relativ gut. Für Umherreisende bietet sich das Reisen mit Bussen an. 

Was man vorher wissen sollte

Bosnien und Herzegowina gehört nicht zur EU, daher muss man unbedingt den Ausweis griffbereit für's Reisen haben. Die jungen Leute sprechen gut Englisch, die älteren Generationen allerdings nicht. Doch kein Grund zum Verzweifeln, die Einheimischen sind sehr gastfreundlich, stolz auf ihr Land und geben den Touristen stets ein Gefühl des Willkommen-Seins und des Wohlfühlens.

Diese Orte muss man gesehen haben

1. Sarajevo

Sarajevo hat wohl eine der spannendsten Kulturen Europas zu bieten, denn hier vereinen sich unzählige kulturelle Einflüsse: Vom ehemaligen osmanischen Reich, der österreichisch-ungarischen Kaiserherrschaft oder den Einflüssen des ehemaligen Jugoslawiens. Es gibt wenige Orte auf der Welt, in dem unterschiedliche Religionen so nah und so friedlich miteinander leben. Die Altstadt ist architektonisch eine Offenbarung, unterschiedliche Baustile ganz eng beieinander.

Unbedingt anschauen: Lateinerbrücke, Gelbe Bastion und Weiße Festung (wundervolle Aussichtspunkte), Sarajevo-Tunnel

2. Mostar

Mostar ist ein wahrlich malerischer Ort, während des Krieges zerstört, ist dieser Fleck Bosniens im Laufe der Zeit wieder erwacht. Hier steht die "Stari most" UNESCO-Weltkulturerbe, übersetzt "Alte Brücke". Der Fluss "Neretva" ist ein wahres Naturspektakel, das die Farbe bei Temperaturveränderungen wechselt. 

3. Blagaj

Nur wenige Kilometer von Mostar entfernt liegt Blagaj. Hier befindet sich die Karstquelle Vrelo Bune und das Derwisch-Kloster (Tekija). Natur und Architektur kommen in diesem Ort auf ganz bezaubernde und beeindruckende Art und Weise zusammen. 

Insider-Tipp: Nach einen kurzen Anstieg gelangt man zum Festung "Stjepan Grad". Von hier oben überblickt man Bosnien und Herzegowina mit seiner atemberaubenden Landschaft.

View this post on Instagram

Small town Blagaj ✌

A post shared by 📍 Bosnia & Herzegovina (@mostar.bosnia) on

Kosten in Bosnien und Herzegowina

Das Land gehört zu den günstigsten Ländern in Europa. Genau deshalb ist der Tourismus dorthin eben so erschwinglich und wird immer beliebter. Der öffentlichen Nahverkehr ist, trotz Ausbau-Schwächen, sehr günstig. 

Wer also kulturelle Vielfalt, unentdeckte Landschaften, interessante Menschen und eine spannende Urlaubsreise erleben will, der ist in Bosnien und Herzegowina genau richtig!