Die 5 einflussreichsten Reisepässe

Wie einflussreich oder wertvoll ist eigentlich unser Reisepass? In dem Ranking erfährst du, welche Reisepässe am einflussreichsten sind:

Der deutsche Reisepass ist ziemlich einflussreich.
Quelle: imago images / Ikon Images

Einen deutschen Reisepass zu haben ermöglicht es uns, in sehr viele Länder ohne Visum einzureisen. Im Global Passport Power Rank 2020 erfährst du, wie einflussreich der deutsche Reisepass derzeit ist - ob Corona darauf einen Einfluss hat? Schließlich können wir dadurch derzeit nicht in alle europäischen Länder fliegen. Sieh selbst, das sind die einflussreichsten Reisepässe:

Auf der nächsten Seite erfährst du mehr!

Menschen, die Reisepässe aus Malta, Slowenien, Lettland und Liechtenstein haben, können in 121 Länder reisen.
Quelle: imago images / Geisser

Platz 5 

Auf dem fünften Platz sind gleich vier Länder aufgelistet, nämlich Malta, Slowenien, Lettland und Liechtenstein! Menschen, die Reisepässe aus diesen Ländern haben, können in 121 Länder reisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen! 

Um sich besser vorstellen zu können bzw. damit du einen Vergleich hast: Afghanistan und Irak, die auf Platz 66 sind, können gerade mal 30 Ländern ohne Visum bereisen. Da klingen 121 Länder doch gar nicht mal so schlecht. Aber es könnte auch noch besser sein.

Weiter geht's mit Platz 4!

Menschen aus Litauen haben ebenfalls einen mächtigen Reisepass.
Quelle: imago images / allOver

Platz 4

Wer allerdings einen Reisepass aus Niederlande, Dänemark, Portugal, Litauen, Norwegen, Island, Großbritannien oder Kanada besitzt, darf in 122 Länder einreisen, ohne vorher ein Visum beantragen zu müssen. 

Und bist du schon neugierig, welche Länder sich auf Platz 3 verstecken und auf welchem Platz Deutschland ist?

Wer einen Reisepass aus Schweden, Frankreich, Finnland, Italien, Spanien und Südkorea hat, darf in 123 Länder ohne Visum einreisen!
Quelle: imago images / Panthermedia

Platz 3

Wir kommen zum Treppchen und zur Bronze-Medaille! Die Länder Schweden, Frankreich, Finnland, Italien, Spanien und Südkorea dürfen in 123 Länder ohne Visum einreisen! Gar nicht mal so schlecht, oder? 

Und diese Länder befinden sich auf Platz Nummer 1 der mächtigsten Reisepässe der Welt:

Wer einen deutschen Reisepass hat, ist ziemlich gut dran.
Quelle: imago images / Jens Schicke

Platz 2

Die Silbermedaille geht an Belgien, Deutschland, Australien, Luxemburg, Schweiz, Irland und Australien. Die Menschen, die einen Reisepass dieser Länder besitzen haben die Möglichkeit 124 Länder ohne Visum zu bereisen. Was für eine Freiheit!

Übrigens noch im Jahr 2017 hatte Deutschland den einflussreichsten Reisepass und war alleine auf dem ersten Platz des Rankings, doch dadurch, dass einige Länder in den darauf folgenden Jahren mehr visafreie Einreisen ermöglicht haben, rutschte Deutschland 2018 zunächst auf Platz 3 und ging 2019 auf Platz 2, dabei wird es wohl vorerst bleiben.

Die 2 Länder sind 2020 auf Platz Nummer 1 gelandet:

Die einflussreichsten Reisepässe kommen aus Japan und Neuseeland.
Quelle: imago images / Pius Koller

Platz 1

Die einflussreichsten Reisepässe kommen aus Japan und Neuseeland. Wer hätte das gedacht? Den Menschen einer dieser mächtigen Reisepässe stehen 125 Länder offen! 

Das solltest du übrigens noch über den deutschen Reisepass und Corona wissen:

Corona hat die Reisemöglichkeiten eingeschränkt.
Quelle: imago images / ITAR-TASS

Der Reisepass in Corona-Zeiten

Natürlich fragst du dich nun, was sich durch Corona am Reisen bzw. an den Reisemöglichkeiten geändert hat. Abgesehen von den Einschränkungen beim Reisen ist der deutsche Reisepass in Corona-Zeiten von Vorteil. 

Natürlich hat sich die Art, wie man in Deutschland mit der Corona-Krise umgegangen ist auch im Ranking bemerkbar gemacht. Das Deutschland weiterhin auf Platz Nummer 2 vertreten ist, freut uns deswegen umso mehr. 

Übrigens stürzten die USA im Ranking ziemlich ab: Die Bürger mit einem Reisepass aus den Vereinigten Staaten von Amerika können nun nur noch in 88 Länder ohne Visum reisen! Das ist weniger als die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr (2019).