Das soll der gefährlichste Platz im Flugzeug sein

Dann weißt du ja, welchen Platz du in Zukunft meidest

Viele Fragen sich, wenn sie im Flugzeug sitzen, welcher Platz eigentlich der gefährlichste ist

Welcher Platz ist der gefährlichste? 

Das ist die Frage, die schon viele Reisende beschäftigt hat – obwohl das Flugzeug das sicherste Transportmittel unserer Zeit ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mensch wirklich durch einen Flugzeugabsturz ums Leben kommt, steht bei 1 zu 4,7 Millionen. Doch für diejenigen, die sich trotzdem noch Sorgen bei jedem Flug machen, kommt hier nun endlich die Antwort:

Es wurde bewiesen, dass eben nicht die teuren Plätze vorne die sichersten sind, sondern die in den hinteren Rängen. In den hinteren Reihen liegt die Überlebenschance bei 69 Prozent und in den vorderen Reihen (damit ist die First- und Businessclass gemeint) bei 49 Prozent. 

Eine Ausnahme gibt es allerdings:

Der sicherste Platz im Flugzeug ist daher immer der am Notausgang

Außer bei einer Notlandung: 

Bei einer Notlandung ist das aber anders. Da bringt es nicht so viel, wenn man vorne oder hinten sitzt. In diesem Fall ist es am besten, ganz nahe am Notausgang zu sitzen, denn nach einer Bruchlandung oder einem Brand muss das Flugzeug so schnell wie möglich evakuiert werden – da zählt jede Sekunde. Und jede Reihe weiter vom Ausgang entfernt kostet wertvolle Zeit. Diejenigen, die den längsten Weg zum Notausgang zurücklegen müssen, haben es dann schwer, da sie sich an den Leuchtmarkierungen am Boden entlang tasten müssen und eventuell auch Gepäck zu Boden gefallen ist, das den Weg versperrt. 

Jeder Platz kann noch so sicher oder gefährlich sein, das bringt nichts wenn man bei der Sicherheitsbelehrung im Flugzeug nicht aufpasst

Trotzdem gut aufpassen bei der Sicherheitsbelehrung

Egal auf welchem Platz man sitzt, am wichtigsten ist, dass man bei der vermeintlich langweiligen Sicherheitsvorführung der Stewardessen gut aufpasst. Denn dabei erfährt man alles, was man in einem Notfall wissen muss - beispielsweise wo die Notausgänge sind oder wo die Fluchtwege liegen. Dann kann man zählen, wie viele Plätze dazwischen liegen und sich eine bessere Orientierung verschaffen.

Hier noch 3 wichtige "good to knows" beim Fliegen:

100ml Flüssigkeitsgrenze: 
Nach einem Anschlag der durch flüssigen Sprengstoff hervorgerufen wurde, dürfen Passagiere nur noch maximal 100ml große Flaschen mit ins Handgepäck nehmen.

Offene Blenden bei Start und Landung:
Damit können die Flugbegleiter sich immer einen Eindruck von der aktuellen Situation verschaffen.

Flugmodus:
Dieser sollte immer beim Start eingeschaltet und erst nach der Landung wieder ausgeschaltet werden, da sonst die Navigationsinstrumente des Flugzeuges gestört werden können.