Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

Wer Ästhetik sucht, ist hier fehl am Platz.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

Es gibt Städte, die verzaubern jeden Besucher mit ihrer Schönheit und lassen ihn denken, "Wie gern würde ich hier leben" - und dann gibt es wiederum Städte, die so grau und verwahrlost wirken, dass man sich fragt, wieso die Leute nicht wegziehen.Na gut, vielleicht ist das leicht gesagt; schließlich sind auch diese Städte vieler Leute Heimat. Dennoch gibt es einige Metropolen rund um den Globus, die nicht unbedingt das Bedürfnis nach Schönheit und Ästhetik befriedigen. In unserer Galerie stellen wir dir die "hässlichsten" Städte weltweit vor, aufgelistet von U City Guides ... 

#1: Detroit, Michigan, USA

Wer sich ein bisschen mit Rap auskennt, weiß: Das ist die Heimatstadt des US-Rappers Eminem; und wenn man sich Detroit mal ein bisschen ansieht, begreift man auch, warum der gute Mann so wütend vor sich hinrappt - denn Detroit ist kein Augenschmaus. In den Nachrichten landet die Auto-Metropole Amerikas immer wieder aufgrund ihrer enormen Kriminalitätsrate: Sie zählt als eine der gefährlichsten Städte weltweit, und im Jahr gibt es durchschnittlich 350 Morde (von Brandstiftung, Überfällen und anderen Gewalttaten mal ganz abgesehen). Die Kriminalität beschränkt sich hauptsächlich auf die zahlreichen Armenviertel, oder "Ghettos", in denen es dementsprechend trist und heruntergekommen aussieht. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#2: Guatemala-Stadt, Guatemala

Seit den 1970ern kommen immer mehr Einwanderer und Zugezogene aus umliegenden Regionen in die Hauptstadt des Landes, die als kulturelles Zentrum Guatemalas fungiert - und die Stadt erlebte einen regelrechten Bevölkerungsboom. Leider entstanden dadurch viele Slum-artige Nachbarschaften. Leider litt die Stadt auch unter mehreren Naturkatastrophen (Vulkanausbruch, Stürme, Erdbeben), was das Stadtbild weiter zerstörte.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#3: Mexiko-Stadt, Mexiko

Mit fast 9 Millionen Einwohnern (nur in der Stadt; in der Gesamtregion sind es unglaubliche 20 Millionen) ist Mexiko-Stadt eine gigantische Metropole - die unter ihrer schieren Größe zu zerbrechen scheint. Während ihr Stadtzentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist es in anderen Stadtteilen nicht so schön: Luftverschmutzung, Probleme mit der Abfallbeseitigung, das enorme Verkehrsaufkommen und andere Schwierigkeiten sorgen dafür, dass Mexiko-Stadt kein allzu schöner Anblick ist.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#4: Caracas, Venezuela

Mittel- und Südamerika kommen in diesem Ranking nicht allzu gut weg; und Caracas ist nicht nur nicht sonderlich schön, sondern auch enorm gefährlich: Sie gilt als der gefährlichste Ort weltweit (abgesehen von Kriegsgebieten), mit 120 Morden pro 100.000 Einwohner, von denen 98% unaufgeklärt bleiben. Kein Wunder, dass die USA ihren Einwohnern davon abraten, Caracas zu besuchen - abgesehen davon gilt Venezuela aufgrund der schlechten Transportmöglichkeiten und der Feindseligkeit der Einwohner gegenüber Touristen auch als eines der schlechtesten Touristenziele weltweit. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#5: Chișinău, Moldawien

Die Landeshauptstadt glänzt leider weniger mit modernen, sauberen Bauten als mit vergilbtem Sowjet-Charme: Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Stadt weitestgehend zerstört, wurde dann von der Sowjetunion für viel Geld wieder aufgebaut. Seit den Siebzigern hat sich hier jedoch nicht mehr allzu viel getan. Zwar hat die Stadt einige schöne alte Gebäude, insbesondere viele Kirchen, zu bieten - andererseits jedoch scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein (nicht im positiven Sinn).

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#6: Houston, USA

Klar: Houston hatte es in letzter Zeit nicht leicht; die Großstadt im amerikanischen Staat Texas wurde das eine oder andere Mal von Hurricanes heimgesucht. Allerdings war Houston schon vorher nicht gerade eine der Schönheiten der Vereinigten Staaten. Über ein Fünftel der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Houston ist keine sehr grüne Stadt; die Fassaden der zahllosen Hochhäuser lassen nicht viel Abwechslung zu. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#7: São Paulo, Brasilien

Mit sage und schreibe 11 Millionen Einwohnern - nur in der Stadt! -, die in endlosen Hochhauskomplexen untergebracht sind, ist São Paulo die größte Stadt Brasiliens, und das merkt man: Auch hier ist die Umweltverschmutzung immens, die Luft ist verpestet, der Lärm über dem Pegel des Erträglichen, Müll und Abwasser gibt es zu viel, um es geregelt entsorgen zu können. Das zeigt sich vor allem in den Flüssen der Stadt: Der Rio Tietê und der Rio Pinheiros sind biologisch tot und voller Schwermetalle. Wer hier badet, riskiert seine Gesundheit. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#8: Los Angeles, USA

Diese Stadt erscheint in dieser Liste vielleicht als eine Art Überraschung - aber wer schon einmal dort war und hinter die Kulissen von Hollywood geblickt hat, wird zustimmen, dass Los Angeles fernab der Touristengegenden am Rodeo Drive, Venice Beach und Co. nicht wirklich hübsch ist. Die einzelnen Bezirke, unter denen sich auch einige Armenviertel befinden, sind zum Teil je nach Herkunft, Bildung, Einkommen etc. getrennt, manchmal sogar mit einem Zaun oder einer Mauer. Die Bevölkerungs- und Verkehrsdichte führt zu großer Luftverschmutzung, sogar der stärksten in ganz Nordamerika. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#9: Luanda, Angola

Auch Afrika ist in dieser Liste vertreten - mit der Hauptstadt Angolas, Luanda. Wie viele Leute dort genau wohnen, weiß niemand so genau, da die Stadt wächst und wächst; vermutlich sind es an die zehn Millionen. Es kommen immer mehr Menschen dazu, die sich in den weit ausgedehnten Slums vor den Toren der Stadt ansiedeln. Dort ist insbesondere die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ein großes Problem, sodass Cholera-Epidemien drohen. Zahlreiche Hochhausbauten für Arme prägen das Stadtbild.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#10: Amman, Jordanien

Schon seit biblischen Zeiten ist Amman eine kleine Metropole - doch erst durch den Zustrom palästinensischer Flüchtlinge aus Israel Mitte des 20. Jahrhunderts wuchs sie wirklich zu einer Riesenstadt heran, die heute über 4 Millionen Einwohner zählt. Die Stadtverwaltung schreibt ziemlich genau vor, wie Neubauten auszusehen haben - weswegen Amman relativ farblos wirkt. Durch die hügelige Lage der Stadt wirkt alles wie aufeinandergebaut.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

U City Guides in allen Ehren, aber wir hätten da noch ein paar Städte, die ebenfalls einen Platz im Ranking verdient hätten...

#Ludwigshafen, Deutschland

Für hässliche Städte müssen wir gar nicht weit fahren, sie gibt es auch genug in Deutschland. Ludwigshafen ist da ganz weit vorne: Im Grunde besteht die Stadt einzig und allein aus dem BASF-Werk. Dementsprechend ist das Stadtbild durch Industrie gezeichnet. Daneben gibt es graue Plattenbauten und keine attraktive Innenstadt. In der Umgebung wird auch gerne gesagt, dass Ludwigshafen nur Brücken hat, damit die Einwohner nach Mannheim flüchten können. Da selbst Einheimische zugeben, dass die Stadt hässlich sei, hat sie den Titel hässlichste Stadt Deutschlands auf jeden Fall verdient. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#London, Großbritannien

Ja, viele werden jetzt aufschreien und behaupten London sei eine wunderschöne Stadt und das mag architektonisch auch stimmen, allerdings gehört ja mehr zu einer wirklich schönen Stadt. In London wird nämlich immer wieder die Sauberkeit auf den Straßen bemängelt und das macht leider auch etwas mit dem Stadtbild...

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Warschau, Polen

Auch hier scheiden sich die Geister. Doch bei einer Umfrage gaben fast 10 % aller Befragten an, dass Warschau die Metropole mit der hässlichsten Architektur für sie sei.  

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Charleroi, Belgien

Die Stadt wurde bereits mehrmals zur hässlichsten Stadt der Welt gekürt. Es heißt sie habe unendlich viele architektonisch hässliche Bauten, die aber alle auf ihre Art hässlich seien und so ein ziemlich eigenwilliges Stadtbild darstellten. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Madrid, Spanien

Zugegeben, Madrid ist eine Stadt, an der sich die Geister scheiden. Es mag Leute geben, welche die imposant wirkenden Gebäuden mit ihrer alles überstrahlenden Autorität gut finden. Anderen ist die in weiß gekleidete Stadt einfach zu "sauber" und steril.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Ulaanbaatar, Mongolei

Eine Reise in die Mongolei klingt in den Ohren vieler wahrscheinlich erstmal verheißungsvoll und nach einem großen Abenteuer in einer fremden Kultur. Doch in der Hauptstadt muss man sich auf etwas gefasst machen: Überfüllte Straßen, Lärm, Dreck und unendlich viele Menschen ohne Wohnung, die auf den Straßen leben, dazu in den Außenbezirken heruntergekommene Häuser und oft keine Sanitäranlagen.

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Norilsk, Russland

Hier ist es vor allem kalt. Norilsk gehört zu den nördlichsten Städten Russland. Durch die dort ansässige Nickel-Produktion ist die gesamte Stadt verschmutzt und die Gebäudefassaden zum Teil zerstört. Auch die Umgebung leidet unter der hohen Umweltverschmutzung. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Red Lake, Minnesota

Die „Washington Post“ kürte Red Lake in Minnesota zum Ort, an dem „man wirklich nicht leben müssen will“. Mehr gibt es dazu wohl kaum zu sagen. Außer dass es in Minnesota von Dezember bis März zwischen minus 16 und minus 19 Grad Celsius kalt ist. 

Das sind die hässlichsten Städte weltweit:

#Manila, Philippinen

Wer es eng mag und gern Tetris gespielt hat ist hier richtig, für alle anderen sollte diese brechend volle Stadt eher nicht sein. Hier sind die Straßen enger bebaut, als überall sonst auf der Welt. Überall drängen sich Menschen. Pro Quadratkilometer leben hier etwa 43.000 Einwohner. Zum Vergleich in New York sind es etwa halb so viele. 

Dieses Bild zeigt die deutsche Stadt Bitterfeld.

#Bitterfeld, Deutschland

Zu DDR-Zeiten war Bitterfeld die dreckigste Stadt Europas, da hier das Zentrum der chemischen Industrie lag. Durch die marode Ausstattung wie auch die daraus resultierende Naturverschmutzung lag früher sogar ein graubraungrünlicher Schleier auf der Stadt, ihren Gebäuden und der Landschaft!

Dieses Bild zeigt die australische Stadt Brisbane.

#Brisbane, Australien

Australien hat unbestritten einige der schönsten Landschaften weltweit zu bieten, doch Brisbane ist vielleicht nicht gerade der Place to be, wenn ihr down under seid: Hässliche, ewig gleich aussehende Hochhaus-Komplexe sind nicht unbedingt ein Highlight australischer Baukunst.

Dieses Bild zeigt die nordkoreanische Stadt Pjöngjang.

#Pjöngjang, Nordkorea

So interessant und einsichtsreich ein Besuch in der nordkoreanischen Hauptstadt auch sein mag, muss man doch festhalten, dass Pjöngjang vom Stadtbild her allein nicht unbedingt eine Augenweide ist. Kleines Beispiel: Das riesige Ryugyong Hotel mit seinen 3.200 Zimmern wurde einst vom Esquire Magazine zum "Schlimmsten Gebäude in der Geschichte der Menschheit" gekürt. Charmant.

Dieses Bild zeigt die belgische Stadt Brüssel.

#Brüssel, Belgien

Viele Besucher haben für Brüssel und seine Sehenswürdigkeiten vor allem ein Wort übrig: langweilig. Noch dazu ist das Autofahren hier eine echte Qual. Grund genug, Brüssel in diese Liste aufzunehmen, oder?

Dieses Bild zeigt die Stadt Portland in Oregon.

#Portland, Oregon

Insbesondere das Portland Building spaltet hier die Gemüter: Während die einen das Bürogebäude und seine Mischung aus Lochfassade und dekorativen Elementen spannend und erfrischend finden, stempelt ein Großteil der Touristen und Einwohner das Gebäude als großen Reinfall ab. Das Stadtbild jedenfalls käme sicherlich auch ohne den Klotz aus.

Dieses Bild zeigt die ukrainische Stadt Pripyat.

#Pripyat, Ukraine

Die 1986 im Zuge des Unglücks von Tschernobyl evakuierte Stadt ist unbewohnt und liegt inmitten der unbewohnbaren 30-Kilometer-Zone rund um den Reaktor. Die Trostlosigkeit der Geisterstadt wie auch die stalinistischen Hochhausbauten machen die Stadt so trist wie gruselig.