Abenteuerreisen: Die 10 schönsten Badegrotten der Welt

Eintauchen in eine ganz neue Welt

View this post on Instagram

méxico was wild

A post shared by Mayo Dee (@mayo_dee) on

Weite, von Palmen gesäumte Sandstrände sind schön und gut, doch an manchen Tagen wünschen wir uns ein wenig mehr Exotik und Abenteuer-Feeling. Dieser Drang lässt sich mit den folgenden Badegrotten ebenso unvergleichlich wie einfach stillen: Die schönsten 10 mystischen Naturgrotten zeigen wir dir in unserer Galerie!

Cenote Xkeken (Yucatán, Mexiko)

Cenotes sind Kalksteinlöcher, die durch den Einsturz von Höhlendecken entstanden sind und sich mit der Zeit mit Süßwasser gefüllt haben – perfekt also, um ausgiebig darin zu plantschen! Die bis zu sechs Meter tiefe Cenote Xkeken in der Nähe von Valladolid in Yucatán (Mexiko) überdacht dein Schwimm- und Schnorchelerlebnis mit einem Himmel aus spektakulären Stalaktiten und Stalagmiten, die durch das eindringende Sonnenlicht magische Lichteffekte auf das Wasser werfen – unvergesslich!

Cenote Ik Kil (Yucatán, Mexiko)

Dieses Badeparadies ist Teil des gleichnamigen archäologischen Parks in der Nähe von Chichen Itza. Die spektakuläre Kulisse, die eindrucksvolle Felsenformationen mit grüner Natur vereint, tröstet sogar über die Menschenmassen hinweg, die täglich hinpilgern. Definitiv eine Reise wert!

View this post on Instagram

🍕🙊

A post shared by @ kalafiorniagirl on

Algar de Benagil (Algarve, Portugal)

Die Höhle am Sandstrand Praia de Benagil ist zwar mit dem Boot zu erreichen, lässt sich aber auch ganz leicht um die Felsen herum "anschwimmen". Da das kleine Badeparadies zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region zählt, kann es hier auch mal voller werden, doch der unglaubliche Ausblick tröstet eindeutig über dieses kleine Manko hinweg!

Grand Cenote (Tulum, Mexiko)

Nicht nur fleißige Instagram-User, auch aktive Schnorchler kommen dank der zauberhaften Höhlenkulisse und der bunten Unterwasserwelt, die durch das klare Wasser der Grand Cenote schimmert, voll auf ihre Kosten. Dieser Ort ist bei Touristen sehr beliebt, doch ein zweiter seitlicher Zugang zum Wasser sorgt für das nötige Bisschen Ruhe und Abgeschiedenheit. 

Charco Azul (La Palma, Spanien)

Die kleine Bucht mitsamt ihres Meeresschwimmbeckens nördlich des kleinen Dorfes San Andrés bietet ein ruhiges Badeerlebnis, das dank eines extra Kinderschwimmbeckens auch für Familien geeignet ist. Wer genug geplantscht hat, lässt den Tag in der anliegenden Bar in Ruhe ausklingen. 

View this post on Instagram

Palms are sweaty, knees weak, arms are heavy

A post shared by LC (@laurencreiss) on

Cenote Calavera (Tulum, Mexiko)

Die kleinere Cenote, die vielen Touristen unbekannt ist, bietet aufgrund ihrer durchlöcherten Struktur nicht nur die Möglichkeit, von oben Fische und andere Meerestiere zu beobachten, sondern eignet sich auch für einen Tauchgang, bei dem die unterirdischen Höhlen erkundet werden können. Perfekt für alle, die Trubel meiden und die Schönheit der Natur in Ruhe genießen möchten. 

View this post on Instagram

Paradise☀️🌊🌿

A post shared by Krystal Klei (@krystalklei.weather) on

Hamilton Pool Preserve (Texas, USA)

Das bekannte Naturbad in Austin, Texas entstand vor tausenden Jahren, als die Kuppel eines unterirdischen Flusses aufgrund einer Erosion einstürzte. Umgeben von Kalksteinfelsen und einem 15-Meter-Wasserfall lässt es sich in diesem smaragdgrünen Pool besonders schön baden. 

Abenteuerreisen: Die 10 schönsten Badegrotten der Welt

Grjotagjá (Atlanta, Island)

"Grjótagjá" bedeutet so viel wie Felsspalte und genau solche findet man in dieser pittoresken Höhle auch vor. Dank geothermaler Aktivitäten ist der unterirdische See beheizt und bot Besuchern wie auch Einheimischen jahrelang paradiesische Badeerlebnisse. Seit Juli 2018 ist der Zugang zum Baden leider versperrt, da die Höhle sich in Privatbesitz befindet. Ein Ausflug lohnt sich allerdings trotzdem, denn hier wurde die "Game of Thrones" Liebesszene zwischen Jon Schnee und Ygritte gedreht!

View this post on Instagram

Deus é perfeito!😍

A post shared by RAISSA CASTRO TUCHLER (@euraissacastro) on

Cenote Dos Ojos (Yucatán, Mexiko)

Bei dieser Cenote liegt der Eintrittspreis mit 200 Pesos (etwa 9,18 Euro) etwas höher, doch die Investition lohnt sich: Inmitten eines Unterwasserhöhlensystems gibt es mehrere Badeplätze inklusive eines Hängemattenbereichs. Doch auch aktivere Besucher kommen auf ihre Kosten, denn hier ist der Unterwasserbereich besonders groß und vielfältig!

Cenote Tza-Ujun-Kat (Yucatán, Mexiko)

Diese Cenote unweit des kleinen Dörfchens Mérida ist ein echter Geheimtipp: Hier kannst du fernab jeglicher Menschenmassen die sonnendurchflutete Höhlengrotte genießen, die sich im Hintergarten eines Wohnhauses befindet, auf dem Rücken treiben und in den Himmel aus Sonne und Felsenformationen blicken.