Das verborgene Berlin: 9 Lost Places der Hauptstadt

Abenteurer lieben kaum etwas mehr als die sogenannten Lost Places. Wir zeigen dir 9 in der Hauptstadt Berlin – ganz schön gruselig.

Die Hauptstadt Berlin hat viele schöne Sehenswürdigkeiten.
Quelle: imago images / Dirk Sattler

Berlins verlassene Orte, auch als Lost Places bekannt, bieten einen Einblick in die Geschichte und den Wandel der Stadt. Abseits der Touristenpfade verbergen sich verlassene Fabriken, stillgelegte U-Bahnhöfe, verfallene Villen und andere vergessene Orte. Diese Orte erzählen stumme Geschichten von vergangenen Zeiten, seien es die Spuren des Kalten Krieges oder Relikte aus der industriellen Revolution. Die Atmosphäre ist geheimnisvoll, oft von der Natur zurückerobert und voller künstlerischem Graffiti. Diese verlassenen Orte sind ein Paradies für Urbexer (Urban Explorer), Fotograf*innen und Abenteurer*innen, die das Ungewöhnliche und Geschichtsträchtige suchen. In Berlin bieten sie eine einzigartige, fast mystische Erfahrung abseits der üblichen Touristenattraktionen. Das sind Berlins verlassene Orte!

Auf der nächste Seite geht es auch schon los

Das ehemalige Kinderkrankenhaus ist verlassen.
Quelle: imago images / Jürgen Ritter

#1 Ehemaliges Kinderkrankenhaus 

Das ehemalige Kinderkrankenhaus in Berlin ist inzwischen ein verlassener Ort, den tatsächlich nur noch wenige Berliner*innen kennen. Der bereits 1911 eröffnete Gebäudekomplex wurde 1997 aus Kostengründe nämlich für immer geschlossen. Nachdem das Gebäude dann jahrelang leer stand, kaufte letztlich eine Firma die Immobilie. Funfact: Die Firma war insolvent, also nicht zahlungskräftig, sodass die Hauptstadt nun auf eine Rückgabe drängt. Dadurch verlängert sich die Zeit, in der das Gebäude verlassen ist, zwar immer weiter, aber das ist nach 20 Bränden auch schon fast egal. Für Urbexer also der perfekte Ort.

Machen wir auf der nächste Seite weiter mit einem verlassenen Park.

Der Spreepark ist ein Lost Place in Berlin.
Quelle: IMAGO / Future Image

#2 Der Spreepark 

Der Spreepark, ursprünglich bekannt als Kulturpark Plänterwald, hat eine besondere Geschichte. Einst ein lebendiger Freizeitpark, der im Jahr 2001 nach einer Modernisierung pleite ging, wurde das Gelände seither von der Natur und der Zeit in Beschlag genommen. Es wirkt wie eine vergessene Welt, voller überwucherter Fahrgeschäfte und verlassener Gebäude. Doch die Geschichte hört hier nicht auf. In den letzten Jahren gab es Bemühungen, das Gelände neu zu beleben. Teile des Parks werden umgebaut und sollen der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Die spannende Mischung aus Nostalgie und Veränderung macht den Spreepark zu einem einzigartigen Ort, den man erkunden kann, um die Vergangenheit und die Gegenwart Berlins zu erleben.

Auch ein verlassener Bahnhof darf natürlich nicht fehlen.

Die U-Bahnstation Siemensstadt ist ein verlassener Ort.
Quelle: IMAGO / Jürgen Ritter

#3 Bahnhof Siemensstadt

Der U-Bahnhof Siemensstadt in Berlin ist ein faszinierendes Relikt aus vergangenen Tagen. Einst ein belebter Verkehrsknotenpunkt, wurde er im Laufe der Zeit von Graffiti-Künstler*innen und Vandalierenden gezeichnet. Heute erinnert er an eine vergessene Ära des Berliner Nahverkehrs. Das verwilderte Bahngelände rund um den Bahnhof ist ein Ort der urbanen Erkundung, aber es gibt bisher keine konkreten Pläne für eine Wiederbelebung. Trotzdem ist der verlassene U-Bahnhof ein Ort, der Geschichten erzählt und die Neugierde weckt. Ein Ort, an dem die Vergangenheit auf die Gegenwart trifft und die Vielschichtigkeit Berlins sichtbar wird.

Kommen wir zu einem recht düsteren verlassenen Ort.

Das Anatomie Institut der FU ist heute völlig verlassen.
Quelle: IMAGO / Schöning

#4 Anatomie Institut der FU

Das verlassene Institut der Freien Universität Berlin ist ein Beispiel für die Veränderungen, die eine Stadt im Laufe der Zeit durchmacht. Vor nicht allzu langer Zeit pulsierte hier das Studentenleben, und die Gänge waren erfüllt von wissbegierigen Köpfen. Doch heute ist das Institut verlassen und wirft Fragen über seine Zukunft auf. Interessanterweise erwarb Aldi das Gelände, doch Pläne für eine Umnutzung scheiterten an fehlenden Baugenehmigungen. Dieser stille Ort ist ein Zeuge vergangener Tage und zeigt, wie sich Städte und ihre Prioritäten verändern können. Was genau jetzt mit dem Gebäude passieren soll, ist also noch unklar.

Machen wir weiter.

Der Ort Stadtbad Lichtenberg ist ausgestorben.
Quelle: IMAGO / POP-EYE

#5 Stadtbad Lichtenberg

Das Stadtbad Lichtenberg in Berlin, einst ein stolzes und beliebtes Schwimmbad, vermittelt heute einen traurigen Anblick. Im Jahr 1928 eröffnet, war es ein beliebter Treffpunkt für Schwimmliebhaber*innen und Familien. Allerdings endete seine Blütezeit, als es 1991 seine Pforten für immer schloss. Was einst ein lebendiger Ort der Erholung und Freizeit war, ist jetzt von Stille und Vergessenheit umgeben. Heute wirkt es verlassen und mysteriös, ein Lost Place, der auf eine neue Bestimmung wartet. 

Der nächste Lost Place ist relativ bekannt. Es kann also gut sein, dass du davon schon einmal gehört hast. Du findest ihn auf der nächsten Seite.

Die ehemalige Abhöranlage auf dem Teufelsberg ist ein verödeter Ort.
Quelle: IMAGO / Gerhard Leber

#6 Abhöranlage auf dem Teufelsberg

Der verlassene Ort Berlin Teufelsberg, einst eine Abhöranlage des Kalten Krieges, mag denjenigen, die sich für Sternenhimmel und Planeten interessieren, ein Begriff sein. Es befindet sich in der Nähe des Planetariums und des beliebten Aussichtspunkts Teufelsberg. Während es einst ein wichtiger Schauplatz für geheime Nachrichtendienstarbeit war, hat die Zeit und die Veränderungen in der Weltpolitik diesen Ort obsolet gemacht. Heute zieht das verfallene Teufelsberg-Gelände nicht nur Hobbyastronom*innen an, sondern auch Abenteurer*innen und Geschichtsinteressierte, die die spezielle Geschichte und die Aussicht auf die Stadt erkunden möchten. 

Machen wir auf der nächsten Seite weiter.
 

Das verwaiste Gebäude steht in Berlin.
Quelle: IMAGO / PEMAX

#7 Die alte Eisfabrik

Das verwaiste Gebäude, welches direkt an der Spree in Berlin liegt, war tatsächlich sogar eine der ersten Eisfabriken in ganz Deutschland. Mittlerweile ist jedoch überhaupt nicht mehr viel davon übrig geblieben, denn 1995 wurde der komplette Betrieb eingestellt. Nur ein Jahr später stoppte dann ein plötzlicher Brand den Abriss, seitdem steht das Gebäude als komplette Ruine mitten in Berlin. Ganz so einfach scheint das ganze Unterfangen dann wohl doch nicht zu sein, denn Teile der Fabrik stehen unter Denkmalschutz. Wir können also gespannt sein, wie es weitergeht.

Zwei Lost Places haben wir noch für dich.

Das Freizeitbad in Berlin ist mittlerweile verwaist.
Quelle: IMAGO / Olaf Wagner

#8 Freizeitbad Blub

Das Freizeitbad Blub in Berlin war einst ein beliebter Anlaufpunkt für Wasserspaß und Erholung. Leider führte eine anhaltende Vernachlässigung der Hygienevorschriften zur Schließung des Bades im Jahr 2005. Seitdem ist das Gelände dem Verfall ausgesetzt und hat seinen einstigen Glanz verloren. Was einst ein fröhlicher Ort des Familienvergnügens war, ist heute eine beeindruckende, wenn auch traurige Ruine. Die verlassenen Becken und Wasserrutschen erzählen eine Geschichte des Niedergangs und sind ein Ziel für Urbex-Enthusiasten, die die Geister der Vergangenheit wieder aufleben lassen möchten. 

Auf der nächsten Seite findest du den letzten Lost Place für heute. Klicke einfach weiter.

Die Beelitz-Heilstätten liegen in Berlin.
Quelle: IMAGO / POP-EYE

#9 Die Beelitz-Heilstätten

Die Beelitz-Heilstätten sind ein faszinierendes historisches Gelände in Brandenburg, Deutschland. Ursprünglich für die Behandlung von Tuberkulose-Patienten erbaut, spielten sie später eine wichtige Rolle bei der Versorgung verwundeter Soldat*innen während des Ersten Weltkriegs. Heute sind die Beelitz-Heilstätten verlassen und verfallen, aber sie haben eine zweite Karriere als Drehort für Gruselfilme und Horrorproduktionen gemacht. Regisseur*innen schätzen die düstere Atmosphäre und die beeindruckende Architektur dieses Ortes, der mit seinen langen, verlassenen Gängen und zerbrochenen Fenstern die perfekte Kulisse für unheimliche Geschichten bietet. 

Wir sind gespannt, ob du bei deinem nächsten Berlin Trip den ein oder anderen Ort aufsuchen wirst.
 

Pinterest Pin Das verborgene Berlin: 9 Lost Places der Hauptstadt