Vor der Abreise: 10 Dinge, die du in deiner Wohnung checken solltest

Der Herd ist aus (das hast du schließlich 12-Mal kontrolliert) – bringt dir aber rein gar nichts, wenn du die folgenden Punkte vergisst:

Wenn du für längere Zeit verreisen möchtest, solltest du im Vorfeld noch einmal ein paar Sachen überprüfen.
Quelle: IMAGO / Rolf Poss

Vor dem Abreisetag sind wir sowieso schon gestresst genug mit Packen, Vorbereitungen und Co. – da hilft uns die Aussicht, dass wir eventuell unsere Wohnung niederbrennen könnten, weil der Herd doch nicht ausgeschaltet oder das Bügeleisen noch eingesteckt war, nicht unbedingt weiter.

Damit du völlig entspannt in den Urlaub starten kannst, hier deine ultimative Checklist: 10 Dinge, die du in deinem Heim kontrollieren solltest, bevor du fährst ...

Vor der Abreise: 10 Dinge, die du in deiner Wohnung checken solltest
Quelle: Pexels

#1: Alle elektrisch betriebenen Geräte ausschalten und gegebenenfalls den Stecker ziehen

Fernseher, Computer, Bügeleisen, Waschmaschine: Kontrolliere, dass alle Geräte ausgeschaltet sind und ziehe vorsichtshalber auch den Stecker. Einzige Ausnahme bildet der Router: Der bleibt besser eingesteckt, ansonsten tauchen, wenn du zurück bist, nicht selten Probleme mit der Internet-Verbindung auf. 

Bevor du für längere Zeit das Haus verlässt, solltest du natürlich deine Heizung checken.
Quelle: IMAGO / Björn Trotzki

#2: Die Heizung abdrehen

Damit zum Jahresabschluss keine horrende Heizkostenrechnung bei dir eintrudelt, die dir nachträglich den Urlaub vermiest, solltest du im Sommer deine Heizung vor der Abreise komplett abdrehen und im Winter zumindest auf '1' stellen. Notiere am besten auf einem Zettel, welche Heizkörper du checken musst, damit du auch keinen vergisst. 

Ist das Wasser auch wirklich überall abgedreht?
Quelle: IMAGO / Shotshop

#3: Die Wasserhähne zudrehen

Damit dich bei deiner Rückkehr kein Pool erwartet (den konntest du im Urlaub schließlich lang genug auskosten), solltest du natürlich auch alle Wasserhähne zudrehen – und zwar ganz! Kontrolliere, dass nichts tropft oder ausläuft.

Und: Nicht vergessen, auch den Hahn deiner Waschmaschine abzudrehen. 

Wenn du vor einer Reise deinen Kühlschrank nicht leerst, erwartet dich später eine böse Überraschung
Quelle: IMAGO / Michael Gstettenbauer

#4: Den Kühlschrank leeren

Genauso wenig wie wir unsere Wohnung in einen Pool verwandeln wollen, soll auch aus unserem Kühlschrank in unserer Abwesenheit kein Biotop  werden. Achte also darauf, alle verderblichen Lebensmittel zu entfernen und – nein – nicht wegzuwerfen, sondern bei deinen Liebsten vorbeizubringen, wenn du sie nicht mehr selbst verwerten kannst!

Erspare dir den Stress einer unaufgeräumten Wohnung bei deiner Rückkehr.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

#5: Alles aufräumen

... denn nach dem Urlaub ereilen uns sowieso die Fernweh-Ich-will-zurück-Blues – wer braucht da zusätzlich noch eine unaufgeräumte, nicht einladende Wohnung? Daher: Müll rausbringen, Spülmaschine laufen lassen (wird sonst eklig, wenn du es vergisst), Wäsche waschen und aufräumen. Dann kann der Urlaub auch schon kommen!

Hast du schon eine Person, die sich um deine Pflanzen während deiner Abwesenheit kümmert?
Quelle: IMAGO / YAY Images

#6: Um die Pflanzen kümmern

Nicht zwingend notwendig, aber richtig clever: Ein automatisches Bewässerungssystem für deine Pflanzen kaufen (gibt es online schon für wenig Geld) – ansonsten erwartet dich bei deiner Rückkehr unter Umständen ein sehr trauriges, äußerst tristes Wiedersehen mit deinen grünen Mitbewohnern ... Alternativ kannst du natürlich auch jemanden bitten, deine Pflanzen in deiner Abwesenheit zu gießen!

Bei einem guten Verhältnis kann es sich lohnen, die Nachbarn über die Abwesenheit zu informieren.
Quelle: IMAGO / photothek

#7: Den Nachbarn Bescheid sagen

Du solltest deine Nachbarn darüber informieren, dass du verreist. Dann können sie nämlich ein wenig auf dein Heim achtgeben und dir gegebenenfalls Bescheid sagen, falls ihnen etwas komisch vorkommt. Ansonsten kannst du natürlich auch deiner Familie oder deinen engen Freunden einen Schlüssel überlassen, damit sie deine Wohnung ab und an checken.

Deine Wertsachen, die du nicht mitnimmst, solltest du an einem sicheren Ort verwahren.
Quelle: IMAGO / agefotostock

#8: Wertsachen verstecken

Schmuckstücke und wertvolle Gegenstände solltest du vor deiner Abreise sicher verstauen – das ist natürlich im Falle eines Einbruchs keine Garantie, aber wenn du ein wirklich originelles Versteck hast, sind die Sachen auf jeden Fall sicherer, als wenn du sie offen herumliegen lässt.

Notiere dir dein Versteck und nimm den Zettel mit in den Urlaub – damit du die Sachen auch wiederfindest, wenn du zurückkommst! 

Es ist besser, wenn dein Briefkasten während deiner Abwesenheit nicht komplett überquillt.
Quelle: IMAGO / imagebroker

#9: Denk an deinen Briefkasten

... der höchstwahrscheinlich überquillt, wenn du zurückkommst (was unter Umständen sogar Diebe anlocken könnte, die sehen, dass du außer Haus bist): Kleb ein 'Keine Werbung' Schild darauf, damit deine Post in deiner Abwesenheit noch Platz hat und du bei anderen keine potentiellen kriminellen Gedanken blühen lässt ...

Überprüfe noch einmal, ob alle Fenster und Türen auch wirklich verschlossen sind.
Quelle: IMAGO / McPHOTO

#10: Schließe alle Fenster und Türen

Plane am Abreisetag mindestens fünf Minuten vor Schluss noch einen Rundgang ein, bei dem du alles noch mal kontrollierst – vor allem solltest du natürlich noch alle Fenster schließen und die Tür absperren. Nutze am besten eine geschriebene Checklist, auf der du jeden Punkt abhakst. Das erspart dir Grübeleien à la: Hab ich das Fenster im Bad geschlossen oder nicht?

Und dann heißt es: Gute Reise!