Die 9 besten Reisetipps von erfahrenen Globetrottern

Was können wir lernen? Eine ganze Menge!

Die 9 besten Reisetipps von erfahrenen Globetrottern

Wir können eine Menge von erfahrenen Globetrottern lernen, was für uns Hobby- und Teilzeit-Urlauber wirklich hilfreich sein kann. Wir haben die Blogs einiger Dauerblogger durchforstet, um die besten Tipps und Tricks auszuchecken und für euch zusammenzufassen:

1. Sei geduldig!

Du solltest dich nicht über Dinge aufregen, die du sowieso nicht beeinflussen kannst: Hat dein Zug mal wieder Verspätung? Wird dein Flug gecancelt oder verzögert sich deine Abflugzeit um Stunden? Atme tief durch und entspanne dich. Wenn du dich darüber aufregst, dann bringt dich das auch nicht schneller an den nächsten Ort. Mach dir auch klar: Schlimmer geht immer!

2. Steh früh auf!

Schau dir die Sehenswürdigkeiten bestenfalls am frühen Morgen an, da die Orte dann noch nicht von Touristen überfüllt sind. So kannst du ganz entspannt Bilder machen - die im Morgenlicht übrigens noch schöner werden. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du mit Einheimischen in Kontakt kommst.

Die 9 besten Reisetipps von erfahrenen Globetrottern

3. Lach über dich selbst!

Manchmal bewegst du dich durch ein fremdes Land wie ein kleiner Trottel. Da du einfach nicht mit den Verhaltensregeln der Einheimischen vertraut bist. Aber keine Panik. Solltest du mal wieder wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend rennen, dann lache einfach über dich selbst - denn du siehst wirklich komisch aus. 

Die 9 besten Reisetipps von erfahrenen Globetrottern

4. Nie ohne Cash!

Geld ist im Notfall immer recht hilfreich, falls deine EC- oder Visa-Karte nicht funktioniert. Genau dann wirst du über Bares froh sein. Und um mögliche Überfälle zu umgehen, solltest du dein Geld an verschiedenen Stellen verstecken - beispielsweise in deinen Strümpfen oder eingenäht in deinem Rucksack.

5. Suche Kontakt zu Einheimischen!

Von Einheimischen lernst du am meisten - nicht durch irgendwelche überteuerten Touristentouren. Außerdem kannst du so eine engere Beziehung zu dem Land aufbauen - und dir auch die Ecken zeigen lassen, die nicht unbedingt nur mit Touristen-Abzocke gleichzusetzen sind.

6. Sei immer freundlich!

Mit anderen Worten: Lächle und sag 'Hallo'! Du findest die Leute unhöflich? Vielleicht liegt es aber auch an dir und deiner Körpersprache. Wenn du mit einem ernsten Gesicht durch die Gegend rennst, dann kannst du nicht von anderen Menschen erwarten, dass sie dich mit offenen Armen empfangen, oder?

Die 9 besten Reisetipps von erfahrenen Globetrottern

7. Vergiss deine Ohrstöpsel nicht!

Möchtest du laute Türen, schreiende Babys, Hupkonzerte, Geschlechtsverkehr und bellende Hunde vermeiden? Dann vergiss deine Ohropax nicht, die können dir so manchen Schlaf versüßen.

8. Hab keine Angst!

Die Medien übertreiben gerne und die Welt ist nicht überall so grausam, wie sie es zeigen. Bleibe immer wachsam, aber lass deine Angst nicht allzu groß werden, sie sollte dich nicht kontrollieren. Andernfalls nimmst du dir den Spaß am Leben.

9. Sei ziellos!

Strukturiere deine Reise nicht immer Punkt für Punkt durch, sonst verlierst du den Blick für spontane Aktionen. Laufe lieber zu Fuß los und entdecke die Städte, anstatt alles mit den Verkehrsmitteln abzufahren. So siehst du, wie die Menschen wirklich leben und entdeckst vielleicht auch das ein oder andere schöne Restaurant.