Flug verpasst? Diese Rechte hast du als Passagier

Dies musst du beachten!

Der Reisepass ist zum Fliegen sehr wichtig.
Quelle: IMAGO / blickwinkel

Du hast ein absolutes Schnäppchen gefunden und kannst den anstehenden Urlaub kaum erwarten? Doch ausgerechnet in solchen Situationen kommt es so, wie es kommen muss: Du kannst den Flug nicht antreten. Den Flug zu verpassen ist unglaublich ärgerlich – dem ist nichts hinzuzufügen. Noch viel ärgerlicher ist es, wenn du das bezahlte Geld nicht zurückbekommen kannst. Vor allem wenn du dich an die Fluggesellschaft wendest, wirst du schon bald feststellen, dass es keine Chance gibt, das Geld zurückzubekommen.

Doch tatsächlich gibt es eine Lösung!

Ein Flugzeug, das gerade nach Spanien fliegt.
Quelle: IMAGO / CHROMORANGE

Es gibt eine Lösung

Es kann eine Krankheit sein, ein dringender Termin oder du hast einfach verschlafen:  Irgendwas kann deine Pläne immer durchkreuzen. Bei einem Flug ist das natürlich ganz besonders ärgerlich. Denn das Geld für das Ticket ist weg. Doch ganz so ist das nun doch nicht.

Denn nun hat es sich ein Unternehmen zur Aufgabe gemacht, das Geld wieder einzutreiben!

Eine Abflugtafel am Flughafen.
Quelle: IMAGO / Thomas Eisenhuth

Das Flugstornierungsportal

Wir alle haben mittlerweile mitbekommen, dass Fluggastrechte und Streitigkeiten mit Fluggesellschaften ein durchaus leidiges Thema sind. Vor allem Vielreisende wissen, wie anstrengend solche Dinge sein können. Doch nun gibt es ein Portal, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Flugpassagieren zu helfen: Geld-für-Flug.de. 

Wie das Ganze funktioniert, erfährst du auf der nächsten Seite! 

Eine Frau, die ihren Flug verpasst hat.
Quelle: IMAGO / YAY Images

Das Startup-Unternehmen setzt sich für die Rechte der Passagiere ein und kalkuliert einen für den Verbraucher einklagbaren Preis. Auf dieser Basis macht dir das Unternehmen dann ein Angebot. Wenn du das Angebot der Internetseite annimmst, bekommst du den Betrag bereits nach kurzer Zeit auf dein Konto überweisen. Falls der Stornodienstleister das Geld von der Fluggesellschaft nicht zurückbekommt, besteht für dich dennoch kein Risiko. Denn der überwiesene Betrag ist dir sicher.

Ein digitales Flugticket.
Quelle: IMAGO / Westend61

Welche Tickets sind betroffen?

Der Rückerstattungsanspruch bezieht sich nur auf die vergangenen drei Jahre. Somit kannst du sogar noch bereits verpasste Flüge in bares Geld umwandeln. In erster Linie handelt es sich um Flugtickets von Billigfluggesellschaften, also Low Cost Carrier wie beispielsweise Wizz Air oder Ryanair. Der Anteil, der rückerstattet werden kann, ist hier deutlich höher. 

Ein Mann telefoniert mit der Fluggesellschaft.
Quelle: IMAGO / Westend61

Dabei ist es völlig gleichgültig, aus welchem Grund du den Flug nicht antreten konntest. Auch wenn du ihn selbstverschuldet verpasst hast, kannst du das gezahlte Geld zurückbekommen. Leider gilt das Angebot jedoch nicht für Pauschalreisen. Hier werden nämlich andere Regelungen geltend gemacht.

Doch wie bekommst du nun dein Geld zurück?  

Flüge sind teilweise recht teuer.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Wie viel Geld bekommst du zurück?

Die Kosten eines Flugtickets bestehen aus drei Komponenten.Dem Netto-Flugpreis und somit die Einnahme der Airline. Den Steuern und Gebühren für den Flughafen sowie den Staat. Hinzu kommen noch servicebezogene Serviceentgelte.  Allerdings können nach neuster Rechtsprechung die Fixkosten nicht von der Fluggesellschaft zurückgeholt werden. Diese sind für die Airline nämlich bereits entstanden.

Eine Frau am Flughafen.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Die übrigen beiden Kostenfaktoren fallen für die Airline jedoch weg, sofern der Flug nicht angetreten wird. Somit entsteht ein Anspruch auf Rückerstattung. Bei Billigairlines ist dieser Anteil der größere Anteil. Bei einer Erstattung sind es somit circa 75 Prozent, die du zurückbekommst.

Dieses Prinzip lohnt sich in erster Linie bei Flügen innerhalb Europas!  

Eine Frau wartet am Flughafen.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

Und was passiert dann?

Wenn du das Angebot angenommen und das Geld zurückerstattet bekommst, trittst du die Ersatzansprüche an das Portal ab. Dadurch werden dir die Ansprüche sozusagen abgekauft. Das Unternehmen geht also in die Vorkassen, um schließlich mit einer Sammelklage gegen die Fluggesellschaften vorzugehen. Mit dieser Möglichkeit sparst du dir Ärger und bekommst zumindest einen Teil deines Geldes wieder zurück!

Häufig fallen Flüge aus.
Quelle: IMAGO / Panthermedia

In Zukunft kannst du dir somit jede Menge Ärger sparen und dir das Geld einfach wieder zurückholen. Schaue einfach mal in deinen Unterlagen nach den Dokumenten von verpassten Flügen der letzten drei Jahre. Du musst nur noch die Buchungsbestätigung hochladen und ein paar Daten angeben. Schon weißt du, wie viel Geld du zurückbekommen kannst. Die Prüfung ist unverbindlich und selbstverständlich auch kostenfrei!