Alles Interessante zur Chinesischen Mauer

Alles, was du schon immer über die Chinesische Mauer wissen wolltest:

Wie ein windender Drachenschwanz schlängelt sich die Chinesische Mauer über Chinas nördliche Grenze.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Wie ein windender Drachenschwanz schlängelt sich die Chinesische Mauer über Chinas nördliche Grenze. Es ist ein imposantes architektonisches Meisterwerk, das als eines der größten von Menschenhand geschaffenen Wunder der Welt gefeiert wird. Die Geschichte reicht mehr als 2000 Jahre zurück - da war China sogar noch ein einheitliches Land. Dennoch ist zu beachten: Es ist nicht wirklich eine einheitliche Mauer, sondern eine Reihe von Mauern und Befestigungsanlagen.

Trotz ihrer kulturellen und historischen Bedeutung wurde die Chinesische Mauer erst 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. 

Möchtest du mehr Fakten wissen? Dann lies weiter:

Die Chinesische Mauer ist von Peking aus schnell zu erreichen.
Quelle: IMAGO / View Stock

Wo ist die Chinesische Mauer eigentlich?

Natürlich in China - so viel wusstest du natürlich schon. Aber wo genau? Die Chinesische Mauer ist von Peking aus schnell zu erreichen, obwohl sie von Hushan Lianoning im Osten bis zur Stadt Jiayuguan im Nordwesten des Landes reicht. Generell verteidigt sie die nördlichste Grenze des Landes. Eine Untersuchung ergab im Jahr 2012, dass die Mauer (unter Berücksichtigung aller Dynastien, die an jener gearbeitet haben) 15 Provinzen durchquert und sich von Xinjiang im Nordwesten bis zur Grenze von Korea im Osten erstreckt.

Es wird vermutet, dass der erste Grundstein schon um 770 v. Chr. gelegt wurde.
Quelle: IMAGO / View Stock

Wann wurde die Chinesische Mauer gebaut?

Es ist schwer zu sagen, wann die Mauer genau gebaut wurde, da so viele Herrscher und Dynastien an ihrem Bau beteiligt waren und dazu beigetragen haben. Es wird vermutet, dass der erste Grundstein schon um 770 v. Chr. gelegt wurde, offizielle Arbeiten begannen aber erst 221 v. Chr. während der Herrschaft von Kaiser Quin Shi Huang. Das meiste von dem, was heute noch übrig ist - die 5500 Meilen - wurde bereits zur Zeit der Ming-Dynastie zwischen 1368 und 1644 erbaut.

Ursprünglich wurde sie als Kriegsverteidigung errichtet, mit vielen Türmen und Pässen.
Quelle: IMAGO / VWPics

Warum wurde die Chinesische Mauer erbaut?

Ursprünglich wurde sie als Kriegsverteidigung errichtet, mit vielen Türmen und Pässen. Als Kaiser Quin Shi Huang zum ersten Mal den sogenannten Langen Wall vorschlug, wollte er die chinesischen Staaten gegen Nomadenstämme aus dem Norden verteidigen.

Während der Han-Dynastie (zwischen 206 v. Chr. Und 220 n. Chr.) wurde die Große Mauer erweitert, um den Handel auf der Seidenstraße zu unterstützen. Außerdem reparierte und verstärkte die Dynastie die bestehenden Strukturen.

Wie wurde die Mauer eigentlich errichtet?

Trotz ihres Namens ist die Große Mauer eine Ansammlung von Befestigungen, von denen einige parallel zueinander verlaufen,während andere kreisförmig sind.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Wie wurde die Chinesische Mauer gebaut?

Trotz ihres Namens ist die Große Mauer eine Ansammlung von Befestigungen, von denen einige parallel zueinander verlaufen,während andere kreisförmig sind. Hunderte Jahre vor dem offiziellen Baubeginn wurden hauptsächlich Erde, Holz und Steine verwendet. Erst die Ming-Dynastie verwendete stabilere Bauteile wie Ziegelsteine. Laut Historikern hatte Quin Shi Huang eine Belegschaft von fast 300.000 Soldaten, Bürgerlichen und Gefangenen; bei der Arbeit starben Hunderttausende von Männern, die schwere Materialien auf ihrem Rücken transportieren mussten.

Ein Großteil der Arbeiten wurde mit den Händen erledigt, wobei aber auch Werkzeuge wie Schubkarren, Seile, Korb- und Flaschenzüge sowie Pferde- und Ochsenkarren genutzt wurden.

Aber wann ist die beste Zeit für einen Besuch?

Die beliebtesten Zeiten sind die ersten Wochen im Mai und im Oktober
Quelle: IMAGO / agefotostock

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch?

Die beliebtesten Zeiten sind die ersten Wochen im Mai und im Oktober - aber Reisende sollten in diesem Zeitraum mit massiven Menschenansammlungen rechnen, denn das ist der Ferienzeitraum. Im Winter ist die Chinesische Mauer mit Schnee bedeckt, wodurch die Besucherzahlen drastisch sinken. Wenn du dich für diese Zeit entscheidest, dann musst du dich auf einen rutschigen und windigen Weg vorbereiten. Der Herbst ist wohl eine der schönsten Jahreszeiten, um die Mauer zu besuchen, da das Wetter angenehm und trocken ist sowie das Laub der Berge eine atemberaubende Farbpalette widerspiegelt. Ansonsten ist auch eine Reise im Juni empfehlenswert. 

Für welche Jahreszeit entscheidest du dich?

Und noch viel wichtiger: Kannst du die Mauer vom Weltraum aus sehen?

Die Chinesische Mauer kann man nicht vom Weltall aus mit dem bloßen Auge sehen.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Nein. Mit bloßem Auge auf keinen Fall, dennoch halten sich die Gerüchte hartnäckig. Wie die NASA jedoch berichtete, wurden von der Internationalen Raumstation Fotos aufgenommen, die Abschnitte der Mauer (aber nur unter idealen Wetterbedingungen) erkennen lassen - demnach können Bilder aus dem Weltall aufgenommen werden, aber nur mit neuester Technologie.

Wie viele Besucher gibt es jährlich?

Jedes Jahr strömen mehr als zehn Millionen Menschen zur Chinesischen Mauer.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Wie viele Besucher gibt es jährlich? 

Jedes Jahr strömen mehr als zehn Millionen Menschen zur Chinesischen Mauer, was sie zu eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Welt macht. Im Jahr 2013 besuchten 10,72 Mio. Touristen die Mauer. Wie viele werden es wohl 2018? Und wirst du einer von ihnen sein? ;)

Falls ja, dann solltest du einiges bei der Planung beachten:

Die Chinesische Mauer lässt sich sehr gut von Peking aus erreichen und ist definitiv einen Tagesbesuch wert.
Quelle: IMAGO / View Stock

Wie sollte die Planung aussehen?

Die Chinesische Mauer lässt sich sehr gut von Peking aus erreichen und ist definitiv einen Tagesbesuch wert. Wähle einfach einen Teil aus, der am besten deinen Bedürfnissen und Interessen entspricht. Aktive und selbstbewusste Wanderer sollten sich nach Jinshanling wagen; Familien hingegen eher nach Mutianyu.

Du brauchst mindestens zwei bis drei Stunden, um die Mauer zu erkunden. Also zögere nicht lange und plane deinen Trip.

Aber was sind die dos and don'ts?

Besuche die Chinesische Mauer nicht während der Urlaubszeit, da sie für Touristen ein beliebtes Ziel ist.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Dos and Don'ts 

Besuche die Chinesische Mauer nicht während der Urlaubszeit, da sie für Touristen ein beliebtes Ziel ist. Auch die Einheimischen halten sich dort gerne auf. Der Tomb Sweeping Day im April sorgt für riesige Massenaufläufe, die nichts für Menschen sind, die Panik in großen Menschenmassen bekommen.

Denke auch daran, deinen Besuch erst auf den späten Nachmittag zu verlegen, denn viele der Morgen- und Nachmittagsmassen begeben sich dann auf den Heimweg. 

Und ganz wichtig: Trage immer bequeme Wanderschuhe und bringe genügend Wasser mit! - Viel Spaß.