Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Wenn der perfekte Hochzeitstag schon so viel Geld kostet...

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Wenn der perfekte Hochzeitstag schon so viel Geld kostet, dann können die perfekten Flitterwochen doch ruhig ein bisschen günstiger sein, oder? Aber Flug- und Hotelkosten können ganz schnell steigen. Deswegen haben wir euch budgetfreundliche Kurzurlaubsziele herausgesucht, bei denen ihr keine Kompromisse eingehen müsst - angefangen bei der dynamischen Kultur und der köstlichen Küche.

Aber lest selbst:

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Marokko 

Arabische Exotik, duftende Gewürze und niedrige Preise, was wollt ihr mehr? Marokko ist an Romantik kaum zu überbieten: Marrakesch, Fez und Essaouira haben einen "Zeitsprung-in-die-Vergangenheit"-Charakter und bieten nicht nur billige Cafés, sondern auch reichliche Einkaufsmöglichkeiten, von Teppichen bis hin zu Gewändern. Nächtigen könnt ihr in den traditionellen Hofhäusern, die zwar ein wenig teurer sind, aber eine heimische Atmosphäre bieten. Sucht ihr nach einem palastartigen Aufenthalt mit einem geringen Budget? Dann seid ihr hier genau richtig!

Als nächstes kommt:

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Indien

Das Land ist durch den Massentourismus immer teurer geworden, aber bietet auch günstige Gegenden an. Opulente Paläste auf Rädern sind zwar nicht ganz billig für Einheimische, aber für Touristen dagegen sehr. So könnt ihr für nur 20 Dollar pro Nacht im "Delhi-Udaipur Overnighter" in der ersten Klasse übernachten. Hört sich das nicht gut an?

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Vietnam

Hier könnt ihr für weniger als 10 Euro am Tag wie ein König speisen - es ist ein wahrer Street-Food Himmel. Probiert unbedingt die typischen Gerichte der Stadt: Beef Pho, Bun Cha (gegrilltes Schweinefleisch mit Reisnudeln) und Chow a Bánh Mì (Baguette). Auch ein Strand-Aufenthalt auf der wunderschönen Insel Phu Quoc ist sehr empfehlenswert.

Weiter geht es mit...

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Portugal

Portugal ist äußerst befreiend: Hier braucht ihr euch keine Sorgen um teure Restaurants oder Hotels machen; auch den Kaffee könnt ihr euch problemlos leisten - selbst in gehobenen Einrichtungen. So kosten Espresso häufig weniger als 1 US-Dollar und ein Bier nicht mehr als 2 US-Dollar. Sind das nicht gute Nachrichten? Unbedingt solltet ihr den köstlichen Pastel de Nata bestellen, eine portugiesische Pudding-Torte, die deine Geschmacksknospen erst so richtig anregt. Eure Nächte könnt ihr in umgebauten Bauernhäusern für unter 100 US-Dollar pro Nacht verbringen, schlagt zu!

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Indonesien

Die Kosten für eine Übernachtung liegen normalerweise unter 25 US-Dollar. Es ist also leicht, hier ein "Millionär" zu sein. So hat Bali tolle Strände, Boutiquen und eine Kultur, die dich verzaubern wird. Aber Bali ist nicht die einzige Insel, denn es gibt 17.000 davon - also habt ihr eine große Auswahl. Vergesst dabei nicht die Gili-Inseln und die Vulkane auf Java, die definitiv einen Besuch wert sind.

Wollt ihr eure Liebe in den Flitterwochen weiter zum Glühen bringen? Dann macht euch auf nach:

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Honduras

Honduras ist definitiv die billigste Wahl in Mittelamerika. Preiswerte Speisen sowie Unterkünfte sind leicht zu finden, auch über günstige Tauchplätze stolpert ihr schnell - dort könnt ihr die Unterwasserwelt bestaunen. Außerdem solltet ihr dem weißen Sand in Utila einen Besuch abstatten, denn da könnt ihr euch entspannt die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Ein romantischer Zufluchtsort sind die nahe gelegenen Inseln von Cayos Cochinos. 

Geldnot? Die günstigsten Flitterwochenziele:

Kambodscha

Das Land in Südostasien verbindet weltberühmte Sehenswürdigkeiten und günstige Preise miteinander. Billige Biere und Mahlzeiten liegen meistens unter 2 US-Dollar. Und auch preiswerte Unterkünfte gibt es an jeder Ecke - ihr müsst sie nur finden. Obwohl das Land zu den ärmsten Ländern Asiens gehört, könnt ihr euch relativ sicher fühlen, denn die Menschen sind fast ausnahmslos freundlich und zuvorkommend.