Fünf der teuersten Urlaube der Welt

Man wird ja wohl träumen dürfen

Fünf der teuersten Urlaube der Welt

Zwei Dingen stehen dem Reisen oft im Weg: Entweder man hat zu wenig Zeit, oder man hat zu wenig Geld. Aber stellen wir uns einfach mal vor, wir hätten von beidem genug und könnten endlich den berühmt-berüchtigten Satz sagen: "Geld spielt keine Rolle!". Wenn das tatsächlich der Fall ist, dann ist jeder Fleck auf der Erde ein mögliches Reiseziel. 

Schauen wir uns also einmal an, welche Luxusurlaube möglich wären, wenn 1.000 Euro pro Übernachtung ein Klacks wären. Auf den nächsten Seiten stellen wir euch fünf der teuersten Reisen vor, die ihr machen könnt – wenn Geld eben tatsächlich keine Rolle spielt.

1. Pikaia Lodge, Ecuador

Wie wäre es mit einem Urlaub auf einem der berühmtesten Archipele der Welt? In der Pikaia Lodge auf den Galapagos-Inseln kann man nicht nur einen wahren Abenteuer-Urlaub verbringen, sondern dabei auch in einem ressourcenschonenden Hotel übernachten. Direkt an einem natürlichen Krater können die Gäste essen und danach einen Spaziergang zu den berüchtigten Galapagos-Schildkröten unternehmen. Das ganze ist für den Spottpreis von 10.205 US-Dollar pro Person und Woche zu haben.

2. North Island, Seychellen

Die neuntgrößte Insel der Seychellen hat einiges zu bieten – unter anderem ein privat Resort mit elf Villen. Man ist wie abgeschnitten von der Außenwelt und kann in der Abgeschiedenheit der Insel seine Seele an traumhaften Stränden baumeln lassen. Oder man verbringt etwas Zeit in seiner Villa selbst, die mit über 700 Quadratmetern eine Menge Platz bietet. Dafür müssen 11.000 US-Dollar pro Nacht berappt werden.

3. Wilderness Safaris Bisate Lodge, Ruanda

Um einiges billiger kann man in einer dieser Villen im Vulkan-Nationalpark in Ruanda unterkommen: Für 1.100 US-Dollar pro Person pro Nacht kann man hier leben wie die traditionellen ruandischen Monarchen. Man kann der Gegend dabei sogar Gutes tun, indem man beispielsweise hilft, den Regenwald zu beforsten oder sich mit den Rangers um die Berggorillas kümmert.

4. Laucala Island Resort, Fidschi

Laucala ist eine der kleineren Inseln der Fidschi-Inseln. In Ozeanien gelegen kann man sich auf dem höchsten Punkt der Insel in die luxuriöseste Villa einmieten, die man wohl je sehen wird. Nur durch über eine Privatstraße lässt sich die Hilltop Villa erreichen – aber nicht jeder kann hier einfach seinen Urlaub buchen. Der Besitzer der Insel muss jedem Touristen einzeln zustimmen. Aber wenn er das tut, kann man hier für 44.000 US-Dollar pro Nacht wohnen ...

5. "Greatest Trip", Antarktis

Der Reiseanbieter White Desert bietet für alle, die ihr Konto nicht regelmäßig überprüfen müssen, das wohl ultimative Reiseerlebnis: Ein Eintages-Trip zur Antarktis. Mit einem Privatjet fliegt man von Kapstadt ab und kann acht Stunden lang den Kontinent Antarktika erkunden. Seinen Abschluss findet das Abenteuer in einem Luxus-Champagnerdinner. Wie viel dafür gezahlt werden muss? Schlappe 195.000 US-Dollar.