Solo Travel Hacks: 9 Dinge, die du tun solltest, damit du dich nicht einsam fühlst

Wer allein reist, muss sich nicht allein fühlen

Frau, die allein auf Reisen in einer großen Stadt ist

So schön es auch ist, seine Reise-Erfahrungen mit Freunden, dem Partner oder der Familie zu teilen, so spannend und aufschlussreich kann es sein, einmal alles hinter sich zu lassen und sich auf einen Solo-Trip zu begeben. Dabei lernen wir nämlich nicht nur etwas über fremde Länder und Kulturen, sondern auch ungemein viel über uns selbst. 

Einen Nachteil hat das Ganze allerdings: Egal, ob zehn Tage oder mehrere Monate, auf kurz oder lang kann man sich dabei ganz schön einsam fühlen. Das sollte dich allerdings nicht davon abhalten, die Koffer zu packen und ein Abenteuer zu erleben, denn mit ein paar Tricks kannst du dafür sorgen, dass dich die Einsamkeit auf Solo-Reisen nicht einholt. Die besten haben wir hier für dich gesammelt:

Vor einem Bergpanorama sitzt eine Reisende allein auf einem Stein

#1: Komm aus deiner Komfortzone

Vielleicht gehörst du zu dem Typ Menschen, die kein Problem damit haben, sich allein in ein Café oder eine Bar zu setzen und mit Fremden ins Gespräch zu kommen. Falls nicht, ist eine Solo-Reise die perfekte Möglichkeit, um dich selbst ins kalte Wasser zu werfen und deine Komfortzone zu überwinden:

Such dir ein schönes Café oder Bistro und besuch es auf deiner Reise immer wieder – wetten, du wirst einigen Leuten öfter über den Weg laufen? Ein Gespräch ergibt sich dann meist ganz von selbst. Ansonsten ist aber oft auch ein einfaches Lächeln der Schlüssel zu einem neuen Kontakt.

Eine Frau geht im Urlaub allein durch eine Gasse

#2: Such dir ein Reiseziel aus, an dem du dich verständigen kannst

Wenn du allein unterwegs bist und Kontakte mit Einheimischen knüpfen willst, solltest du dir ein Reiseziel zu suchen, an dem du dich zumindest halbwegs verständigen kannst: Egal, ob du die Landessprache beherrschst oder aber vor Ort problemlos mit Englisch weiterkommst – Hauptsache, du bleibst nicht sprachlos!

Es kann auch helfen, bereits im Vorfeld einige Worte in der Landessprache zu lernen. Das öffnet dir viele Türen – und die Herzen der Locals!

Hostel für Reisende

#3: Nächtige in Hostels oder probier es mit Couchsurfing

In Hotels wirst du vermutlich Schwierigkeiten haben, andere Reisende kennenzulernen. Leichter fällt es, Kontakte in Hostels zu knüpfen. Wenn du in einem Mehrbettschlafraum nächtigst oder dich in den Gemeinschaftsraum setzt, kannst du andere Reisende ganz einfach nach ihren Tipps und Erfahrungen fragen – vielleicht findet ihr vor Ort ja auch eine Aktivität, die ihr gemeinsam unternehmen könnt? 

Oder aber du versuchst es gleich mit Couchsurfing, wo du bei Locals übernachtest, die dir oftmals gerne die Stadt zeigen oder Geheimtipps geben. Hier solltest du im Vorfeld jedoch gut recherchieren, damit du an einen vertrauenswürdigen Couchsurfer gerätst. 

Eine Frau macht an einem Urlaubsort unter Palmen Yoga

#4: Lerne, mit Einsamkeit umzugehen

Ab und an kann es helfen, das einsame Gefühl im Bauch zu bekämpfen, indem man sich unter Menschen gibt. Doch manchmal braucht es eine einsame Phase, um sich mit sich selbst und den eigenen Ängsten und Gefühlen auseinanderzusetzen. Lerne, die Zeit allein zu schätzen und frag dich, was sich hinter deiner vermeintlichen Einsamkeit verbirgt. 

Behalte außerdem immer im Hinterkopf: Das Ganze ist nur eine Reise, ein Teilabschnitt deines Lebens. Schon bald bist du wieder bei deinen Liebsten und wirst vielleicht die ein oder andere ruhige Minute deiner Solo-Reise schmerzlich vermissen ...

Frau auf Reisen, die ein Foto schießt

#5: Such nach Veranstaltungen in deiner Nähe und mach organisierte Touren

Auf Facebook kannst du an deinem Zielort ganz easy nach Veranstaltungen in deiner Nähe suchen: Hier lernst du nicht nur die Stadt auf authentischste Art und Weise kennen, sondern sicherlich auch ein paar nette Menschen. 

Aber auch eine organisierte Tour kann dir die Möglichkeit bieten, Kontakte zu knüpfen und Travel-Buddies zu finden. Achte einfach mal auf die Aushänge in deinem Hostel oder frag an der Rezeption nach!

Frau, die auf Reisen auf einem Felsen am Meer steht

#6: Plane deinen Tag gut durch

Nichts spricht gegen spontane Einfälle, doch gerade zu Beginn deiner Reise, wenn du noch niemanden kennst, solltest du deine Tage gut durchplanen und mit Unternehmungen füllen: Die neuen Aktivitäten und Eindrücke werden dich so ablenken, dass dir gar nicht auffällt, dass du allein unterwegs bist – wetten?

Und da du keine Mitreisenden hast, nach deren Bedürfnissen du dich richten musst, kannst du tatsächlich all das tun, was du möchtest! 

Eine Person sitzt im Urlaub auf einer Schaukel über einem Abgrund

#7: Reise langsamer

Auf Solo-Trips solltest du deine Reise so planen, dass du möglichst lange an einem Ort verweilst – so lernst du diesen nicht nur besser kennen, du hast auch mehr Möglichkeiten, Einheimische und andere Reisende zu treffen. Wenn du nur einen oder zwei Tage pro Station einplanst, wird es dir hingegen viel schwerer fallen, Kontakte zu knüpfen. 

Zwei Frauen auf einer Reise in den Bergen

#8: Plane Besuche ein

Wenn du mehrere Monate allein unterwegs bist, kannst du Besuch für einzelne Etappen einplanen: Frag deine Familie oder Freunde, ob sie dich auf einer Station auf deiner Reise begleiten möchten. So hast du für einige Tage ein Stückchen Heimat bei dir und kannst danach trotzdem wieder solo starten. 

Frau, die allein in einem Café steht und auf ihr Handy schaut

#9: Halte deine Liebsten auf dem Laufenden

Gerade wenn du länger verreist, wird dich die Einsamkeit auf deinem Solo-Trip vielleicht trotzdem mal einholen – dann ist Ablenkung gefragt! Schreibe deinen Liebsten zuhause und lass sie an deinen Reise-Erfahrungen teilhaben. 

Auch ein Reisetagebuch oder Blog kann dich ablenken, wenn du dich einsam fühlst. Danach heißt es dann: Kopf hoch, rausgehen und nach netten Kontakten Ausschau halten! Selbst die längste Reise ist nämlich viel zu kurz, um Trübsal zu blasen ...