Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Nur ein paar Exemplare sind im Umlauf

Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Jedes Jahr wird der mächtigste Reisepass der Welt ermittelt.

Mächtig heißt hier vor allem, dass man mit dem Pass in so viele Länder wie möglich einreisen darf - und das ganz ohne Visum. Wer einen deutschen Reisepass besitzt, hat besonders viel Glück. Denn der deutsche Pass ist absoluter Spitzenreiter, da man mit ihm über 150 Länder auf der ganze Welt bereisen kann. Das macht das Reisen für uns im Gegensatz zu vielen asiatischen Ländern einfach. 

Neben mächtigen Reisepässen werden auch immer wieder die seltensten Pässe untersucht. Wir zeigen euch einen, der insgesamt nur 500-mal auf der Welt existiert - auf der nächsten Seite

Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Der seltenste Reisepass der Welt stammt vom Souveränen Malteserorden.

Diese katholische Ordensgemeinschaft hat ihre Wurzeln im 11. Jahrhundert. Heutzutage engagieren sie sich vor allem sozial und sind in der Flüchtlingshilfe oder Krankenpflege aktiv. Dabei gibt es nur drei Leute aus der Ordensgemeinschaft, die diesen Pass erhalten: Der Kanzler, der Großmeister und dessen Stellvertreter. 

Auch wenn der Pass selten ist - es gibt immer wieder Länder, die ihn nicht akzeptieren. Daher müssen die Ordensmitglieder zusätzlich einen Pass aus ihrem Herkunftsland mit sich führen. 

Wie wenige Länder den Pass tatsächlich nur anerkennen, erfährst du auf der nächsten Seite.

Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Der Reisepass ist nur vier Jahre gültig und gilt immer nur in Verbindung mit einem Auftrag des Ordens.

Der Malteserorden ist bis heute in 120 Ländern aktiv und hilft vor allem in Katastrophengebieten. Seit 1834 befindet sich der Hauptsitz des Ordens in Rom. Obwohl der Pass nur von rund 100 Ländern anerkannt wird, ist er trotzdem beeindruckend, da er von nur so wenigen Personen in Besitz ist.

Was übrigens die verschiedenen Farben der Reisepässe zu bedeuten haben, liest du auf der nächsten Seite.

Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Unser deutscher Reisepass ist rot - doch die Amerikaner haben einen blauen, und Afrikaner häufig einen grünen. Was bedeutet die Farbe?

Rote Pässe findet man in den meisten europäischen Ländern, die zur EU gehören, und in solchen, die dem Kommunismus folgen oder es früher taten. Auch in Südamerika gibt es einige rote Pässe; das war aber einfach eine Geschmacksentscheidung.

Blau steht für die Länder der sogenannten "Neuen Welt", also jene der amerikanischen Kontinente. 

Die grünen Pässe, die vorrangig in Afrika und dem Nahen Osten vertreten sind, haben einen religiösen Ursprung: Grün gilt als die Farbe des Islams.

Eine weitere Farbe gibt es noch - doch sie ist sehr, sehr selten. Welche das ist, erfährst du auf der nächsten Seite.

Das ist der seltenste Reisepass der Welt

Neuseeland zum Beispiel stellt seinen Staatsangehörigen einen schwarzen Pass aus.

Auch einige afrikanische Staaten haben sich für diese (Nicht-)Farbe entschieden. 

Generell hat aber jedes Land die Wahl, was die Farbe seines Reisepasses angeht. Daher ist auch der kroatische Pass - trotz der Mitgliedschaft Kroatiens in der EU - beispielsweise blau und nicht rot. Manche Länder stechen mit besonders bunten Pässen hervor, so wie der singapurianische, der grell-orangerot ist.