Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Ein Hacker erklärt, wie sinnvoll das wirklich ist!

Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Während einer Frage-Antwort-Runde an einer Universität gibt James Comey, der Chef des FBI, zu, dass er die Kamera seines Laptops abklebt. Seine Begründung: "Weil ich gesehen habe, dass eine Person, die schlauer ist als ich, die Kamera abgeklebt hat".

Doch auch Mark Zuckerberg hat der Öffentlichkeit gezeigt, dass er seine Kamera überklebt. Als Instagram 500 Millionen Nutzer feierte, machte ein Angestellter ein Bild mit dem Facebook-Chef. Im Hintergrund war sein Laptop samt abgeklebter Kamera zu sehen.

Doch wie sinnvoll ist es wirklich, seine Kamera abzukleben?

Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Die Frage ist nun, ob alle Menschen die Kamera abkleben sollten. Die Antwort darauf ist einfach: Ja! Denn wir alle sollten auf Nummer sicher gehen.

Dafür sprechen zunächst zwei Gründe. Vor dem Computer sind wir in vielen Fällen nicht besonders aufmerksam. Vor allem, wenn es um unsere Webcam geht. Und selbst wenn wir aufmerksam sind – IT-Spezialisten haben nicht selten bewiesen, dass es einfache Möglichkeiten gibt, Schutzmechanismen zu umgehen!

Diese Studie bringt es auf den Punkt:

Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Vor dem Laptop achten wir nicht auf unsere Webcam

In einer Studie der University of California, Berkeley, wurden insgesamt 98 Personen vor Laptops gesetzt. Dabei sollten sie Texte lesen, einen Aufsatz schreiben oder Spiele spielen.

Im Anschluss wurden die Teilnehmer gefragt, ob ihnen etwas aufgefallen sei.

Erschreckend ist, dass nur 27 der 98 Personen bemerkt hatten, dass ein blaues Licht aufleuchtete, das signalisiert, dass die Kamera eingeschaltet ist! Obwohl das Lämpchen ein Schutzmechanismus ist, blieb es größtenteils unbemerkt!  

Doch so einfach ist es, die Kamera aus der Ferne zu aktivieren:

Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Kameras können aus der Ferne aktiviert werden

Mittlerweile haben IT-Spezialisten mehrfach bewiesen, dass sie Kameras mühelos aus der Ferne aktivieren können, ohne dass das Licht aufleuchtet! In der Regel werden die Kameras über Remote Access Trojans (RAT) übernommen. Diese Software schneidet aus der Ferne Passwörter mit, kontrolliert den Desktop und kann eben auch die Kamera einschalten.

2013 haben Matthew Brocker und Stephen Checkoway der John Hopkins University gezeigt, dass sie auf diesen Weise die in Apple-Geräten eingebauten Kameras ganz einfach einschalten können. Dies wurde an Macbooks, die vor 2008 auf dem Markt erschienen sind, demonstriert.

Doch wie gehen Hacker vor?

Ist es sinnvoll, die Webcam abzukleben?

Spionagesoftware ist günstig erhältlich

Laut IT-Sicherheitsforschern haben vor allem Geheimdienste genügend Ressourcen zur Verfügung, um uns mithilfe von Webcams auszuspionieren. Doch für Kleinkriminelle ist das Ganze schon etwas schwieriger.

Sicherheitsexperten zufolge ist es kompliziert, RATs selbst zu bauen. Allerdings kann fast jeder die Software kaufen. Je nach Leistung liegt der Preis zwischen 50 und 1000 Euro!

Dabei ist es so einfach, sich vor solchen Angriffen zu schützen: Bereits ein Post-It-Zettel reicht aus!  

Beachtlich ist auch, dass es in einigen amerikanischen Unternehmen mittlerweile sogar vorgeschrieben ist, seine Kamera abzukleben!