So überlebst du einen Langstreckenflug

Tipps gegen Langeweile und für den besten Komfort

So überlebst du einen Langstreckenflug

Wir alle haben Fernweh und würden gerne die Welt entdecken. Wäre da nicht dieser ellenlange Flug, der uns vom großen Abenteuer trennt. Manchmal realisieren wir erst nach der Buchung, was wir uns da gerade angetan haben. Denn 8-12 Stunden im Flieger zu sitzen, ist eine echte Geduldsprobe. 

Wenn bei euch bald der nächste Langstreckenflug ansteht oder ihr quasi kurz vor der Buchung steht, geben wir euch auf den nächsten Seiten ein paar Tipps, wie ihr den Flug so angenehm wie möglich überlebt. 

So überlebst du einen Langstreckenflug

Platzwahl

Das A und O für einen angenehmen Flug ist der richtige Platz. Beim Online-Check in solltet ihr euch spätestens einen Platz auswählen, der euch gefällt. Bei vielen Airlines könnt ihr auch schon vorher euren Platz sichern, wenn ihr bezahlt. Legt ihr Wert auf besonders viel Beinfreiheit? Dann sind die Plätze am Notausgang beliebt. Die kosten zwar meistens etwas mehr, doch für 10 Stunden mehr Beinfreiheit lohnt sich das Geld. 

So überlebst du einen Langstreckenflug

Flugzeugessen

Airlines wie Emirates, Etihad, Lufthansa oder Qatar sind dafür bekannt, neben einem ausgezeichneten Service auch leckeres Essen an Bord zu servieren. Hier könnt ihr sogar im Vorfeld auswählen, ob ihr eine bestimmte Unverträglichkeit habt und Essen nach eurem Geschmack bestellen. Erkundigt euch am besten vorher, welches Essen eure Airline serviert und nehmt euch im Zweifel etwas eigenes mit.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Eigenes Essen mitbringen

Falls eure Airline kein Essen nach eurem Geschmack serviert oder ihr zusätzlich ein paar Snacks nehmen wollt, ist das kein Problem. Packt euch am besten ein paar belege Brote, Nüsse und frisches Obst ein. Das wird euch in der Luft noch besser schmecken und ist gut verträglich. Denkt auch daran, genügend zu trinken. Gerade im Flieger solltet ihr alle halbe Stunde ein Glas Wasser trinken, um nicht auszutrocknen.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Handgepäck

Bei einem Langstreckenflug solltet ihr noch genauer darüber nachdenken, was ihr in euer Handgepäck tut. Denkt an einen Pulli, warme Socken und an ein bequemes Nackenkissen, damit ihr gemütlich schlafen könnt. Im Flugzeug kann es durch die Klimaanlagen ziemlich kalt werden. Wenn nötig, könnt ihr auch noch eine Schlafmaske einpacken und euch mit guter Musik die Zeit vertreiben. Auch ein gutes Buch kann ein echter Zeitkiller sein.

Zahnbürste, Deo und Handcreme solltet ihr außerdem nicht vergessen, damit ihr euch auch nach ein paar Stunden noch frisch fühlt.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Bequeme Kleidung

Im Flugzeug sind Jogginghosen völlig in Ordnung. Ihr solltet das tragen, in was ihr euch wohlfühlt und frei bewegen sowie schlafen könnt. Tatsächlich benutzen auch viele mittlerweile Thrombosestrümpfe, da bei langen Flügen die Beine schwer werden können. Macht euch also ein paar Wochen vor Abflug darüber Gedanken, um sie im Zweifel besorgen zu können.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Bewegung

Damit eure Beine nicht einschlafen und die Muskeln beweglich bleiben, solltet ihr euch zwischendurch bewegen. Lauft einfach den Gang etwas auf und ab oder macht ein paar Dehnübungen. An den Notausgängen oder vor den Toiletten ist meistens genug Platz, um sich etwas auszutoben. Falls ihr einen Zwischenstopp habt, solltet ihr die Zeit nutzen, um etwas im Flughafengelände spazieren zu gehen.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Investiert mehr Geld in guten Service

Bei Langstreckenflügen sollte es euch nicht immer auf 100 Euro ankommen. Wenn ihr mehr Geld investiert, habt ihr in der Regel auch einen besseren Service, der bei mehr 10 Stunden Flügen entscheidend ist. Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob ihr beispielsweise kostenlose Getränke, gutes Essen und eine tolle Filmauswahl habt, als wenn ihr für solche Sachen selbst aufkommen müsst.

So überlebst du einen Langstreckenflug

Abflugzeiten

Gerade bei Langstreckenflügen sind die Abflugzeiten wichtig. Je nach Reiseland solltet ihr euch mit dem Thema JetLag befassen. Es ist empfehlenswert, am Ankunftsort nicht mitten in der Nacht anzukommen, damit ihr euch gut orientieren könnt. Außerdem ist es praktisch über Nacht zu fliegen, um euren Schlafrhythmus nicht durcheinander zu bringen. 

So überlebst du einen Langstreckenflug

Früh am Flughafen sein

Gerade bei Fernreisen ist es wichtig, früh genug am Flughafen zu sein. Dann könnt ihr in Ruhe einchecken und euch noch etwas im Duty Free austoben. Nichts ist stressiger, als ein hektischer Start am Flughafen, also plant genügend Zeit ein.