Deswegen verschenkt Italien jetzt Schlösser und Villen

Das müsst ihr machen, um das Gebäude eurer Wahl zu bekommen!

Das Italienische Ministerium für Infrastruktur und Transport möchte 103 Schlösser und andere historische Immobilien verschenken. Dazu gehören Villen, Klöster, Schlösser, Bahnhöfe und Bauernhöfe. Das ist ein absoluter Traum für jeden, der für Italien schwärmt und sich selbst schon immer als Grooßgrundbesitzer gesehen hat. Wer hätte denn nicht gerne ein kleines Schloss?

Doch die Immobilien gibt es nur unter einer Bedingung. Welche das ist und wie ihr an die Traumimmobilie eurer Wahl herankommt, auf der nächsten Seite.

Die Immobilien sind zwar kostenlos, doch das heißt nicht, dass es kein teures Investment wird. Denn die Gebäude sind oftmals renovierungsbedürftig oder gar baufällig. Es sind nicht benutzbare Immobilien. Deswegen erwartet Italien von dir, dass du die Schlösser und Villen renovierst und dann touristisch sinnvoll verwendest. Das heiß, aus den Gebäuden sollen Hostels, Hotels, Restaurant oder Spas werden.

Doch das ist nicht der einzige Haken an der Sache...

Weitere zum Verkauf stehende Schlösser und wie man nun da ran kommt, auf der nächsten Seite.

View this post on Instagram

#castello #bracciano #beautiful

A post shared by Angelo Rossi (@angelorossi73) on

Italien möchte so die touristischen Hochburgen wie Venedig und Rom entlasten. Die angebotenen Immobilien liegen alle an historisch relevanten Wander- oder Fahrradwegen. Wer eines der Gebäude haben möchte, darf nicht über 40 Jahre alt sein und muss seine Bewerbung bis zum 26. Juni 2017 einreichen. Dazu gehört ein ausgefeilter Businessplan. Wird man ausgewählt, bekommt man erstmal einen Vertrag über neun Jahre. Sollte das gut laufen, kann dieser um neun Jahre verlängert werden. Weitere Infos zum Bewerbungsprozess findet ihr hier. Allerdings braucht ihr dafür Italienisch-Kenntnisse oder eine Person, die der Sprache mächtig ist, ansonsten werdet ihr nicht viel verstehen.

Zu den Gebäuden gehören auch so berühmte Gebäude wie der Castello Orsini-Odescalchi, der oben im Bild zu sehen ist. Berühmt geworden ist er, weil 2006 Tom Cruise und Katie Holmes dort heirateten.

Wer dieses Mal kein Schloss bekommt, sollte nicht verzagen, denn in den nächsten Jahren möchte Italien noch 200 weitere Immobilien auf diesem Wege an motivierte Renovierer verteilen.