Magische Orte in Deutschland, die dir Kraft spenden

Warst du schon da?

Magische Orte in Deutschland, die dir Kraft spenden
Quelle: Pexels

Meistens musst du gar nicht weit reisen, um magische Orte zu erkunden. Auch in Deutschland gibt es sagenumwobene Plätze, die ganz in deiner Nähe sind. Diese sind ideal für Menschen, die sich vom stressigen Alltag erholen und Energie tanken wollen. Jeden Tag sind wir meistens damit beschäftigt, von A nach B zu hetzen und können uns gar nicht entspannen:

Magische Orte in Deutschland, die dir Kraft spenden
Quelle: Pexels

Um etwas zu entschleunigen, lohnt es sich, die magischen Orte aufzusuchen - und ein wenig von der angeblichen Magie zu erhaschen. Laut einiger Legenden soll die Kraft und Energie an einigen Plätzen immer noch spürbar sein.

Wir zeigen euch die 8 magischsten Plätze Deutschlands, die ihr definitiv nicht verpassen dürft:

Die Externsteine in NRW sind ein magischer Ort in Deutschland
Quelle: IMAGO / Jochen Tack

1. Die Externsteine (Horn-Bad Meinberger Ortsteil Holzhausen-Externsteine, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen)

Diese 40 Meter hohen Felsen stammen noch aus der germanischen Zeit und sind bereits 70 Millionen Jahren alt. Angeblich stellen sie eine Verbindung zwischen Erde und Himmel dar. Die Giganten besitzen eine positive Energie, die sich auf die Kreativität auswirkt. Und einige Menschen werden jährlich davon in den Bann gezogen. 

Der Untersberg ist ein Ort, der voller Magie ist
Quelle: IMAGO / imagebroker

2. Der Untersberg ( Berchtesgadener Land, Österreich)

Im Jahr 1992 wurde der Untersberg von Dalai Lama als "Herzchakra Europas" getauft. Laut eines mittelalterlichen Glaubens wird der Berg von Kobolden bewacht - und ermöglicht sogar Zeitreisen. Außerdem soll das Wasser, das aus den Quellen des Berges entspringt, Kraft und Heilung bringen.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf www.meineorte.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

3. Das Jesusbrünnlein (Hörselberge, Thüringen)

Angeblich war ein Schäfer mit seiner Herde kurz vor dem Verdursten, fiel auf seine Knie und betete gen Himmel nach Wasser. Ganz plötzlich sprudelte es dann aus dem Fels heraus und rette ihm - und seinen Schafen das Leben. Dieser "Gnadenquelle" wird eine heilende Wirkung nachgesagt, die von diversen Heilkräutern umgeben ist. 

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf www.meineorte.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

4. Arche Nebra (Wangen, Sachsen-Anhalt)

In der Bronzezeit haben Fürsten die 2 Kilogramm Himmelsscheibe geschmiedet. Damit wurde früher die Sommersonnenwende bestimmt, was besonders wichtig für die Ernte war. Außerdem diente sie zur Festlegung der Opfertage für Rituale. 

Der Hügel von Ruhpolding gilt als magisch
Quelle: IMAGO / Kosecki

5. Der Hügel von Ruhpolding (Bayern)

Angeblich hauste in dem See ein Drache, der vom heiligen Georg mit einer Lanze getötet wurde. Noch heute ist es ein Symbol für den gewonnenen Kampf gegen das Böse. Die Kirche im Ort ist von unterschiedlichen Quellen umgeben, die vor Krankheiten schützen. 

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf www.meineorte.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

6. Die Klosterruine von Disibodenberg

Disibodus hat das Kloster im Jahr 640 gegründet. Dort lebten Benediktinerinnen und die Heilerin Hildegard von Bingen. Noch heute ist die Ruine eine berühmte Wallfahrtskirche. Dieser Ort zieht Pilger magisch an, da sie auf dem "Weg der Besinnung" wandern und die Geister der damaligen Zeit spüren.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf www.meineorte.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Facebook-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Facebook übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

7. Der Gollenstein (Blieskastel, Saarland)

Die Form lässt es bereits erahnen: Es handelt sich hierbei um einen Fruchtbarkeits- oder Phalluskult, der über Jahrhunderte lang ein beliebtes Wallfahrtsziel war. Der 7 Meter hohe Stein hatte einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit von Menschen, Tieren oder Feldern. 

Der Everstorfer Forst in MV ist wegen seiner Steinansamlung bekannt und magisch
Quelle: IMAGO / imagebroker

8. Der Everstorfer Forst (Mecklenburg-Vorpommern)

In dem Everstorfer Forst lassen sich 15 Großsteingräber aus der Jungsteinzeit vorfinden. Heutzutage kann sich niemand mehr vorstellen, wie die Menschen damals die massigen Steine transportierten. Einige Besucher berichteten, dass sie in der Nähe der Gräber ein Kribbeln verspürten und ganz plötzlich voller Energie geladen waren.