In Europa werden die Roaming-Gebühren abgeschafft

In Europa werden die Roaming-Gebühren abgeschafft

In Europa werden die Roaming-Gebühren abgeschafft

Seit zehn Jahren versucht die Politik schon die Roaming-Gebühren abzuschaffen, jetzt ist es endlich soweit. Innerhalb der EU gibt es seit dem 15. Juni 2017 keine Roaming-Gebühren mehr. Urlauber müssen nun keine hohen Handyrechnungen nach dem Auslandsaufenthalt befürchten.

Doch was bedeutet der Wegfall genau? Wo entstehen noch Kosten und wie wirkt sich das auf uns aus? Alle wichtigen Fragen zu den Roaming-Gebühren findet ihr auf den nächsten Seiten.

In Europa werden die Roaming-Gebühren abgeschafft

Wo fallen die Roaming-Gebühren weg?

Die Roaming-Gebühren fallen bei allen 28 Mitgliederstaaten der EU weg und in den Ländern Norwegen, Liechtenstein und Island. Der Wegfall bedeutet, dass Telefonieren, SMS schreiben und mobiles Internet in diesen Ländern keine zusätzlichen Kosten verursacht. Ihr zahlt lediglich eure normale Handyrechnung. Wie es mit Großbritannien nach dem Brexit aussieht, kann man momentan nicht sagen, doch zuletzt haben sie 2015 auch für „Roaming zu Inlandspreisen“ gestimmt. 

Was allerdings nicht möglich sein wird und wie die Mobilfunkanbieter reagieren auf der letzten Seite.

In Europa werden die Roaming-Gebühren abgeschafft

Damit Menschen nicht günstigere Verträge im EU-Ausland abschließen und dann im Heimatland verwenden, ist diese Regelung nur für Urlaub gedacht. Wird dies missbraucht, kann der Mobilfunkanbieter Aufschläge berechnen. Eine günstige SIM-Karte in einem anderen EU-Land zu kaufen, um sie dann zuhause zu verwenden ist somit nicht zulässig.

Das Roaming ist nun zwar für Verbraucher praktisch gratis, Mobilfunkanbieter müssen jedoch dafür zahlen. Die verschiedenen Anbieter stellen sich gegenseitig die Nutzung ihres Netzes von Urlaubern und Besuchern in Rechnung. Für Anrufe sind das 3,2 Cent pro Minute, pro SMS 1 Cent. Beim Datenvolumen kostet es derzeit 7,70 Euro pro GB, soll aber schrittweise bis 2022 auf 2,50 Euro pro GB sinken.

Damit die Mobilfunkanbieter nicht auf den Kosten sitzen bleiben, werden einige das durch steigende Preise bei den eigenen Kunden wieder kompensieren. Bei anderen Anbietern wird man die SIM-Karte im Ausland gar nicht erst benutzen können. Deswegen solltet ihr euch bei eurem Tarif genau darüber informieren, wie es in Zukunft bei euch aussieht.