5 Star-Wars Orte, die es wirklich gibt

Um die Welt zu den Drehorten der Science Fiction-Saga

Die Kulissen der Star-Wars Filme sind vielseitig. Staubige Wüsten, glitzernde Gletscher und erhabene Wälder. Eines von vielen Merkmalen der Kultfilme, die die Saga beim Publikum so beliebt machen. Die gute Nachricht: Nicht alle Drehorte sind im Studio entstanden und simuliert. Es gibt sie tatsächlich diese verlassenen, beeindruckenden Orte des Sanplaneten "Jakku", des Heimatplaneten von Leia "Alderaan", oder des Waldmondes "Endor" und viele andere Orte der einzigartigen Sience-Fiction Reihe. An welchen Orten dieser Welt ihr den Filmen noch näher kommen könnt, erfahrt ihr im Folgenden: 

5 Star-Wars Orte, die es wirklich gibt

1. Lars Homestead - Chott el Djerid, Tunesien

Die Salzwüste Chott el Djerid in Tunesien, gehört zu den wichtigsten Drehorten der "Star Wars" Filme. Noch heute können Fans in der Nähe des Ortes Tozeur das Zuhause von Anakin und Luke Skywalker besichtigen. Allerdings wurde dieser Ort lediglich für die Außenaufnahmen verwendet. Die Innenaufnahmen wurden an einem anderen Ort in Tunesien aufgenommen. Übrigens: Dem kleinen Iglu-Gebäude drohte nach den Dreharbeiten zu "Star Wars" im Jahre 2002 beinahe der Verfall, bis Fans des Films im jahre 2012 mit der Aktion "Save the Lars Homestead" das kleine Gebäude retteten. 

5 Star-Wars Orte, die es wirklich gibt

2. Mos Espa - Ong Jmel, Tunesien

Ganz in der Nähe von "Lars Homestead", liegt die Heimatstadt von Anakin Skywalker "Mos Espa", die auf dem Wüstenplaneten "Tatooine" liegt. Hier wurden diverse Szenen der "Star Wars"-Saga abgedreht. 

3. Villa del Balbianello - Comer See, Italien

Hier küssten sich Padmé und Anakin in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger”. Es handelt sich um "Varykino" auf dem Planeten "Naboo". Die traumhafte Villa am Comer See ist jedoch nicht nur für die "Star Wars"-Saga als Drehort verwendet worden, sondern ist Schauplatz zahlreicher anderer bekannter Filme. Darunter der Bond Film "Casino Royal". 

4. Redwood National Park - Kalifornien, USA

In Kalifornien, zwischen den beeindruckenden Riesenmammutbäumen wurden die Szenen auf den Waldmond "Endor" für „Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ gedreht. 

5. Skellig Michael, Irland

Die Felseninsel Skellig Michael an der irischen Westküste war Drehort von „Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht“. Für die Episode ist die Besetzung und die Crew in die Kleinstadt Portmagee in der Grafschaft Kerry auf dem irischen Atlantic Way gereist. Allerdings wurden die Dreharbeiten auf der Felseninsel von Umweltschützern stark kritisiert. Sie sorgten sich durch den Einsatz von Hubschrauber um das Vogelschutzgebiet, das als Rückzugsort seltener Arten bekannt ist.