Die schrägsten Game Shows aus Japan

Das kann man sich nicht ausdenken ...

Mittlerweile dürften fast alle die legendäre japanische Game Show "Takeshi's Castle" kennen, die zuerst von 1986 bis 1989 ausgestrahlt wurde. Das Grundprinzip der Show war so einfach wie verwirrend: Die Kandidaten mussten teils absurde Hindernisse überwinden, wurden erschrocken und mussten sich von den Gegnern (oder sich selbst) in Wasser oder Matsch werfen lassen. Bis heute bleibt es ein großes Rätsel, wie ein Sieg gegen den Endgegner, Takeshi, überhaupt möglich sein sollte.

Aber Japan hat nicht nur "Takeshi's Castle" zu bieten – sondern gleich eine ganze Bandbreite an absurd-skurrilen Game Shows. Fünf davon stellen wir euch auf den nächsten Seiten vor.

Mit einem Klick auf "Weiter" geht es los.

1. "Candy Or Not Candy"

Der Name verrät es schon: Die Show besticht durch ein simples Spielprinzip. Die Kandidaten müssen in verschiedene, vermeintliche Alltagsgegenstände beißen und herausfinden, ob es sich um Schokolade handelt oder nicht. Die Schokolade kann dabei jede mögliche Form wie die einer Türklinke annehmen. Wer am schnellsten und häufigsten die Schokolade erkennt, gewinnt. Aber so oder so beißen die Kandidaten auch mal in Schuhe oder Tische. Wohl bekommt's. 

2. "Dero! Dero!"

"Dero!" bedeutet auf Japanisch so viel wie "Mach Dich bereit!". Und das sollten die Kandidaten in dieser Game Show auch wirklich tun. Die Aufgabe klingt zunächst einfach: Es müssen Fragen zum Sieg beantwortet werden. Der Haken ist jedoch, dass die Kandidaten dabei in Extremsituationen stecken. Das kann ein Raum sein, der sich mit Wasser füllt, oder sie müssen auf Planken stehen, die stark hin und her wackeln. Eine ganz normale Quizshow also.

3. "Tore!"

Auch in "Tore!" müssen die Kandidaten Fragen beantworten und auch hier gilt es eine Extremsituation auszuhalten. Diese wechselt sich aber nicht wie bei "Dero! Dero!" ab, sondern ist immer die gleiche: Während des Spiels werden die Kandidaten von einer Maschine in Leinen wie eine Mumie eingewickelt. Und damit nicht genug: Wer zu langsam ist, auf den wartet zum Schluss ein Sarkophag. 

4. "Human Tetris"

Eigentlich verwunderlich, dass diese Show nicht in mehreren Ländern produziert wird, denn die Spielidee ist naheliegend: Eine Wand mit einer ausgeschnittenen Silhouette kommt auf die Kandidaten zu. Um von der Wand nicht in das standesgemäße Wasser geschoben zu werden, müssen die Spieler sich in Form der Silhouette aufstellen. Das klingt leicht, aber es wäre nicht eine japanische Spielshow, wenn nicht skurrile Körperhaltungen gefragt wären.

5. "AKBingo!"

Auf den ersten Blick ist "AKBingo!" ein normales Völkerballspiel. Aber wer vom Ball getroffen wird, muss nicht einfach das Spielfeld verlassen. Das wäre auch viel zu langweilig. Stattdessen werden die Getroffenen von einem Comedy-Duo, das die Show leitet, bestraft. Diese Bestrafungen können ganz unterschiedlich aussehen: So müssen sich zwei Kandidaten zum Beispiel ein Insekt in einer Glasröhre von sich wegpusten – in den Mund des Mitspielers.