Das sind die 19 traurigsten Serientode

RIP

Das sind die 19 traurigsten Serientode

Was würden wir nur ohne Serien tun? Netflix, Amazon Prime & Co. versüßen uns die Abende und wir fühlen uns mit unserer Lieblingsserie schon fast wie zu Hause. Kein Wunder, dass einem die Seriencharaktere ans Herz wachsen und man ihre Emotionen teilt. Doch was ist, wenn beliebte Charaktere plötzlich sterben, weil sie aus der Serie austreten? Auf den nächsten Seiten zeigen wir euch die traurigsten Tode von Seriencharakteren, die uns in den letzten Jahren stark mitgenommen haben. Achtung Spoiler - wer die Serien noch nicht gesehen hat, sollte bei der Überschrift stoppen.

Das sind die 19 traurigsten Serientode

Grey's Anatomy

Was haben wir nicht alle geheult, als "McDreamy" von Grey's Anatomy den Serientod starb? Besonders die Mädelsfraktion hat sein Ausstieg besonders mitgenommen. Patrick Dempsey war der Frauenschwarm und war einer der vielen Gründe, warum wir die Serie gerne geschaut haben. Als er und Meredith nach vielen Problemen endlich zueinander gefunden haben und es nach einem Happy End aussah, musste er gehen. Bis heute ist das einer der traurigsten Serientode, den viele Fans immer noch verdauen müssen.

How I met your mother

Am Ende der sechsten Staffel muss Marshall Eriksen aus How I met your Mother mit einer schlimmen Nachricht klar kommen: Sein Vater starb an einem Herzinfarkt. Seine Reaktion darauf war eine schauspielerische Glanzleistung, da Jason Segel selbst das Drehbuch nicht genau kannte und daher überraschend auf das Statement reagierte. Diesen traurigen Moment konnten die Zuschauer mitfühlen und sie litten mindestens genauso sehr, wie die Figur.

Game of Thrones

In Game of Thrones sterben ja bekanntlich alle Figuren, die den Fans erst so richtig ans Herz gewachsen sind. Eine besonders dramatische Szene ist allerdings der Tod von Hodor. Hier haben wirklich alle Tränen verdrückt, da diese Figur durch ihre gutmütige Art über die Staffeln hinweg allen ans Herz gewachsen ist.

Charmed

Am Ende der dritten Staffel wurde die älteste der drei Charmed-Schwestern vom Dämon Shax getötet. Dieser Tod kam für die Zuschauer ziemlich überraschend und schockierte die Fans. Viele wollten die Serie danach nicht weiterschauen, da ihnen ohne Prue etwas fehlte. Sie hatte schließlich den Großteil der Erziehung für ihre Schwestern übernommen und war meistens Anführerin der Kämpfe gegen die Dämonen. Daher war ihr Tod besonders tragisch.

Game of Thrones

In der Liste der Serientode ist Game of Thrones natürlich öfter dabei. In der ersten Staffel war Ned Stark die Hauptfigur und daher hat uns sein Tod besonders mitgenommen. Immerhin schien er der einzig Gute zu sein. Seine öffentliche Hinrichtung vor den Augen seiner Töchter war einfach unerträglich anzusehen.

O.C California

Wer erinnert sich noch an den tragischen Tod von Marissa Cooper in O.C California? Am Ende der dritten Staffel stirb sie in den Armen ihrer großen Liebe Ryan. Bei dieser Szene konnte man gar nicht anders als schluchzend vor dem Fernseher sitzen. Die vierte Staffel fand dann ohne Marissa statt und war für viele ein Grund, nicht mehr weiterzuschauen. 

Buffy

Buffy die Vampirjägerin sollte eigentlich mit dem Tod zurecht kommen. Immerhin ist sie durch ihren Beruf ständig damit konfrontiert. Doch als ihre Mutter an einem Hirntumor stirbt, wirft sie das ziemlich aus der Bahn. Sie findet sie tot im Wohnzimmer vor - doch jede Hilfe kommt zu spät. Einer der emotionalsten TV-Momente in den letzten Jahren!

View this post on Instagram

He who knocks.

A post shared by Breaking Bad (@breakingbad) on

Breaking Bad

Breaking Bad ist generell eine eher krasse Serie, aber als Walter White Jane tot auffindet, ist das ziemlich bewegend. Nach einem Drogenrausch mit Jesse, schlafen sie zusammen im Bett ein. Im Gegensatz zu Jesse wacht sie allerdings nicht mehr auf und jede Rettung kommt zu spät. Ein tragischer Moment!

Dexter

Natürlich ist Dexter Morgan selbst kein Unschuldslamm. Er hat für viel Blutvergießen gesorgt, aber trotzdem ist es genauso schlimm, wenn er geliebte Menschen verliert. Die Szene, in der seine Frau Rita vom Trinity-Killer getötet wurde, ging ganz schön unter die Haut. Diesen TV-Moment werden die Fans wohl nie vergessen.

View this post on Instagram

Loooooost

A post shared by Lost-Fan (@lostserie) on

Lost

Die Zuschauer hatten zwar schon eine Vorahnung, dass Charlie sterben würde, aber viele wollten es nicht so richtig wahrhaben. Durch seine gutmütige Art und Opferbereitschaft, war sein Tod letztendlich doch viel schlimmer als erwartet. Obwohl die Fans es gewöhnt waren, dass viele beliebte Figuren in der Serie sterben, hat Charlies Tod am meisten bewegt.

Downton Abbey

Als Matthew Crawley bei einem Autounfall starb, weinten wir alle so bitterliche Tränen. Wir hatten so auf ein Happy End mit Mary gehofft und mussten danach mit ansehen, wie sie über gefühlte hundert Folgen nicht über den Tod ihres Ehemanns hinwegkam. 

Die Tribute von Panem

Ja, das ist keine Serie im klassischen Sinne, sondern eine Filmreihe, aber dieser Tod ist einfach zu dramatisch, um ihn hier nicht zu nennen. Nachdem sich Katniss extra für ihre kleine Schwester für die Hungerspiele geopfert hat, gehen alle davon aus die süße Prim sei nun in Sicherheit. Doch dann stirbt sie im letzten Teil vor den Augen ihrer Schwester durch Fallschirmbomben. 

View this post on Instagram

Wie geht's euch? #clubderrotenbänder

A post shared by Club der roten Bänder (@clubder.rotenbaender) on

Club der roten Bänder

Hier können wir uns kaum entscheiden, welcher Tod uns schlimmer getroffen hat. Der von Alex oder der von Benito, wie seht ihr das?

View this post on Instagram

Some great photos from #TwoAndAHalfMen

A post shared by #1 Two And A Half Men Fan Page (@dailytwoandahalfmen) on

Two and a Half Men

Charlie Harper musste sterben weil Charlie Sheen seine Drogenprobleme einfach nicht in den Griff bekam und deshalb von den Produzenten 2011 gekündigt wurde. Am Schluss der achten Staffel starb er scheinbar dann das erste Mal den Serientod, um im Finale nach 12 Staffeln wieder aufzutauchen und nochmal erschlagen zu werden

South Park

Psst, sie haben Kenny getötet! Mehr muss man dazu wahrscheinlich auch nicht mehr sagen.

Desperate Housewives

Der Tod von „Edie Britt“ (Nicolette Sheridan) in der Fernsehserie „Desperate Housewives“ traf uns total unvorbereitet. Plötzlich war sie weg und wir konnten nicht wirklich Abschied nehmen. Wir haben Immobilienmaklerin für ihre zweideutigen Kommentare immer gefeiert. 

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

Auch GZSZ sollte hier nicht vernachlässigt werden. Der schlimmste und dramatischste Tod der ganzen Serie und da gab es so einige in den über 6000 Folgen war bestimmt der von Susan Sideropoulos 2004 in ihrer Rolle als Verena Koch, die von Philip mit dem Auto überfahren wird. 

Emergency Room

Ganze acht Staffeln lang liebten wir Anthony Edwards als „Mark Greene“ in „Emergency Room“. Doch am Ende stirbt er im Kreis seiner Liebsten mit Blick aufs Wasser an Krebs. Wie viele Taschentücher habt ihr an diesem Abend gebraucht?

Das sind die 19 traurigsten Serientode

Das war jede Menge Tragik in ziemlich kurzer Zeit. Wen vermisst ihr am meisten und gibt es auch Figuren, die für euch ganz unproblematisch aus einer Serie verschwinden könnten?