4 Buchungsfehler, die dich in den finanziellen Ruin treiben:

Machst du sie auch?

4 Buchungsfehler, die dich in den finanziellen Ruin treiben:

Der Sommerurlaub steht vor der Tür - und damit auch die Hochsaison des Jahres. Die Preise explodieren, was deinem Portemonnaie nicht gefällt. Wenn du noch keinen Urlaub gebucht hast, dann vermeide Fallen, die dich in den finanziellen Ruin treiben.

Um Buchungsfehler zu umgehen, haben wir dir 4 Fehler zusammengestellt, die du unbedingt vermeiden solltest:

1. Du buchst die Flüge einfach zu spät.

Verabschiede dich von den Last-Minute-Träumen, denn je später du einen Flug buchst, desto teurer wird es letztendlich für dich - Prokrastination bringt dich auch in diesem Teil des Lebens nicht weiter. Wenn es möglich ist, dann buche deinen Flug bereits drei Monate vorher, so kannst du ganz entspannt nach günstigen Tickets suchen. 

4 Buchungsfehler, die dich in den finanziellen Ruin treiben:

2. Du bist nicht flexibel.

Wenn du mit deinen Abreise- und Rückflugdaten flexibel bist, dann kannst du eine Menge Geld sparen. So kostet ein Flug an einem Freitag bedeutend mehr als an einem Dienstag (das ist generell der günstigste Reisetag). Mithilfe bestimmter Vergleichsseiten kannst du die Flüge und Airlines miteinander abgleichen - und das beste Schnäppchen für dich herausschlagen.

3. Du buchst die Flüge viel zu früh.

Das kann dir genauso das Genick brechen wie das zu späte Buchen. Es kann dich viel Geld kosten, wenn du die Flüge zu weit im Voraus buchst, da die Flugpreise dann nochmal variieren. Um deinen Geldbeutel zu schonen, könntest du dir einen Flugalarm einrichten, sodass du informiert wirst, wenn die Preise am günstigsten sind.

4 Buchungsfehler, die dich in den finanziellen Ruin treiben:

4. Du legst dich auf einen Flughafen fest.

Das kann dir ebenfalls das Genick brechen! Falls du in eine größere Stadt fliegst, dann überprüfe alle Flughäfen in der Region - vielleicht findest du eine günstigere Flughafen-Alternative. Manchmal kannst du bis zu 10 Prozent sparen und das Geld lieber für Essen ausgeben. Hört sich das nicht verlockend an? ;)