Das sind die Top 10 Reisetipps für Rumänien

Damit seid ihr bestens vorbereitet

Das sind die Top 10 Reisetipps für Rumänien

Denkt man an Rumänien, hat man wahrscheinlich vor allem zwei Dinge vor Augen: Vampire und Straßenhunde. Dass Rumänien aber viel mehr sein kann als nur einfache Klischees weiß jeder, der bereits dort war.

Aber damit niemand, der sich entschließt, die Schönheit dieses osteuropäischen Landes zu besuchen, sich ohne Vorbereitung auf die Reise macht, findet ihr hier zehn wichtige Reisetipps für euren Urlaub!

Mit einem Klick auf 'Weiter' geht es los!

Das sind die Top 10 Reisetipps für Rumänien

1. Unterkunft

Ein Bett in einem Mehrbettzimmer im Hostel bekommt man in Rumänien bereits für rund 15 € pro Nacht. Wer lieber ein Zweibettzimmer will, muss rund 30 € pro Nacht zahlen. Allerdings ist auch Airbnb weit verbreitet, wo man mit Preisen von 10-30 € rechnen muss.

2. Transport

In Städten kann man sehr günstig mit Bussen und Straßenbahnen fahren - nicht einmal einen Euro muss man dafür meist zahlen. Will man im Land umherreisen, kann man sich auf die rumänischen Züge verlassen. Will man beispielsweise von Brasov nach Sibiu reisen, braucht man mit einem Zug 2,5 Stunden und zahlt rund 7 €, eine Busfahrt auf dieser Strecke würde 5 Stunden dauern und rund 16 € kosten.

Das sind die Top 10 Reisetipps für Rumänien

3. Essen

Nahrungsmittel sind in Rumänien für unsere Standards relativ günstig. Man kann auch gern selbst kochen, allerdings besteht ein typisch rumänisches Essen aus drei Gängen (Suppe, Hauptspeise, Dessert) und kann von vier bis neun Euro kosten. 

4. Budget

Insgesamt ein paar Worte zum Reisebudget, das man einplanen muss. Nimmt man nicht die teuerste Unterkunft und geht nicht zu häufig außerhalb essen, kann man mit 30 bis 40 € pro Tag sehr gut über die Runden kommen.

5. Botanischer Garten Alexandru Borza

In Cluj Napoca findet man einen der eindrucksvollsten botanischen Gärten Europas. Nicht nur europäische Pflanzen finden sich dort - auch japanische Gewächse kann man sehen. Mit rund 2 € Eintritt wird auch das Reisebudget nicht zu sehr belastet.

6. Das Donaudelta

Unbedingt sollte man das Donaudelta besuchen. Man kann nicht nur wunderschöne Landschaften und eine beeindruckende Fauna sehen. Es ist auch der Ursprung des zweitgrößten Flusses Europas.

7. Patriarchalkathedrale von Bukarest

Rumänien ist eines der religiösesten Länder Europas - kein Wunder also, dass man überall Kirchen und Kathedralen findet. Die Patriarchalkathedrale in der Hauptstadt Bukarest sticht besonders hervor: Die Ikonen und die Gestaltung der Innenräume ist noch vollständig im Original erhalten.

8. Brașov

Brasov ist aus mehreren Gründen einen Ausflug wert. Nicht nur, dass die Stadt einen wunderschönen mittelalterlichen Charme hat und gutes Essen bietet: Ebenso kann man hier auf "Draculas Spuren wandern". Vampirfans werden sich freuen!

9. Salzminen

In Rumänien finden sich viele Salzminen, die mittlerweile von Touristen besucht werden können. Salina Turda beispielsweise ist eine Mine bei Turda, die im Mittelalter stark genutzt wurde und heute ein beeindruckendes Museum beherbergt.

10. Kosten für Ausflüge

Noch ein Wort zum Geld: Großartig ist, dass die meisten Ausflugsziele und Aktivitäten in Rumänien kostenfrei sind, wie die vielen Burgen und Kirchen. Museen und andere Attraktionen sind ebenfalls nicht zu teuer: Mit zwischen 4 und 10 € ist man bereits dabei.