Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

So funktioniert's!

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

Wenn ihr Lust auf einen Abenteuerurlaub habt, aber euch das nötige Kleingeld fehlt, dann gibt es trotzdem noch keinen Grund zur Sorge. Denn mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten, auch mit einem geringen Budget die Reise seines Lebens zu haben. Natürlich müsst ihr eure Ansprüche dann etwas herunterschrauben, doch das heißt nicht, dass ihr vier Wochen lang im Zelt schlafen müsst. 

Also, wer bereit ist, low budget zu reisen, sollte sich die nächsten Tipps genau anschauen.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

1. Flugtickets

Schon bevor deine eigentlich Reise losgeht, kannst du bei den Flugtickets Geld sparen. Je früher du buchst desto günstiger sind die Tickets natürlich. Auf momondo.de oder skyscanner.de findest du günstige Flüge im Vergleich und bekommst vielleicht Ideen für Urlaubsländer, an die du vorher gar nicht gedacht hättest. Ein gewisser Grad an Offenheit gehört für eine Low Budget Reise in jedem Fall dazu. Ein Pro Tipp: Dienstagnachts sind die Flüge besonders günstig. 

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

2. Reisezeit

Ein entscheidender Faktor für einen günstigen Urlaub ist die Reisezeit. In den Sommerferien im Juli und August sind die Preise natürlich deutlich höher als im restlichen Jahr. Daher solltest du dich je nach Reiseland informieren, wann Haupt- und wann die Nebensaison ist. In der Nebensaison kosten viele Unterkünfte und Aktivitäten manchmal nur die Hälfte.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

3. Reisedokumente und Ausrüstung

In den meisten Fällen musst du noch eine extra Auslandsreiseversicherung abschließen oder bestimmte Visa beantragen. Hier solltest du dich vorher gut im Internet einlesen, da es gerade bei Versicherungen Einsparpotenziale gibt. Auch die passende Reiseausrüstung wie Rucksack, Wanderschuhe oder sonstige Outdoorkleidung kannst du günstig shoppen. Hier kommt es nicht auf Markenprodukte an, sondern dass sie praktisch ist und ihren Zweck erfüllt.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

4. Öffentliche Verkehrsmittel

Für den Transport vor Ort gilt eigentlich in jedem Land, dass öffentliche Verkehrsmittel am günstigsten sind. Habe keine Scheu davor, Busse, Bahnen und Metros ausprobieren. Wenn es natürlich zu gefährlich ist, nimm dir ein Taxi. Auch für den Fernverkehr eignen sich Reisebusse und Züge für den Transport. Das ist oft günstiger, als sich vor Ort einen Mietwagen zu nehmen.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

5. Unterkunft

Wenn dir richtig nach Abenteuer zu Mute ist und du ein offener Mensch bist, solltest du Couchsurfing ausprobieren. Dabei hast du keine Ausgaben und lernst Einheimische kennen. Ansonsten sind Hostels mit Schlafsälen relativ bezahlbar und du kannst gleichzeitig Kontakte knüpfen. Auf booking.com findest du oft preiswerte Deals und kannst Preise vergleichen.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

6. Verpflegung

Ständig essen zu gehen, ist natürlich teuer. Daher ist es empfehlenswert, sich selbst zu versorgen und in Hostels selbst zu kochen. Dort sind meistens Küchen verfügbar. Ansonsten ist es praktisch, sich von Einheimischen Tipps für günstige Lokale zu besorgen, um nicht in Touristenfallen zu tappen. 

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

7. Ausflüge

Oft geben wir viel zu viel Geld für organisierte Ausflüge und Reisegruppen aus. Wenn du so etwas auf eigene Faust unternimmst, kannst du viel Geld sparen. Das geht natürlich nicht in allen Ländern und Gegenden - schließlich solltest du dich nicht in Gefahr bringen. Aber tendenziell kannst du viele Ausflüge genauso gut alleine unternehmen.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

8. Tipps von anderen Backpackern

Der beste Tipp überhaupt ist es, sich mit anderen Backpackern zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen. Wer schon länger unterwegs ist, weißt einfach, an welchen Stellen man Geld sparen kann und wie man mit möglichst wenig Geld die besten Erfahrungen macht. Sei also offen für andere Leute und lass dich auf ihre Ratschläge ein.

Abenteuerurlaub trotz Low Budget?

9. Free Walking Tours

In den meisten Hauptstädten werden mittlerweile "Free Walking Tours" angeboten. Das sind kostenlose Stadtführungen, die meistens von Studenten oder anderen Interessierten gehalten werden. Lediglich ein Trinkgeld wird meistens erwartet, aber ansonsten könnt ihr völlig kostenlos die Stadt erkunden und bekommt alle Infos, die ihr braucht. Googelt einfach nach solchen Touren. Normalerweise könnt ihr sie sehr spontan mitmachen.