14 Wahrheiten über Flugzeuge

Wusstest du das?

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Fluglinien versuchen stets, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Im Grunde ist dies nicht ungewöhnlich. Doch hinter den Kulissen sieht es meist anders aus. Als Passagier stellen wir uns natürlich häufig die Frage, wie die Arbeit der Crew eigentlich aussieht und was alles so passiert, wovon wir gar nichts mitbekommen. Dabei kommen immer wieder Dinge zum Vorschein, die uns Flugzeuge mit anderen Augen betrachten lassen!

Diese Dinge wusstest du garantiert noch nicht:

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Freie Platzwahl

Du sitzt zwischen zwei unangenehmen Sitznachbarn? Kein Grund zur Panik. Sobald die Crew „Boarding Completed“ durchsagt, kannst du dein Gepäck nehmen und dich auf den Platz setzen, der in deiner Klasse frei ist. Aufpassen solltest du nur, wenn du beispielsweise ein besonderes Menü bestellt hast. In diesem Fall solltest du einen Flugbegleiter über deinen Sitzplatzwechsel informieren.

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Komplikationen

Wenn du als Fluggast von einem Problem Wind bekommst, kannst du dir sicher sein, dass die Lage tatsächlich ernst ist. Kaum ein Flugzeug hat keine technischen Schwierigkeiten oder mangelhafte Ausstattung. Doch als Passagier bekommen wir davon gewöhnlich nichts mit. Zunächst versucht die Pilotencrew eine Lösung zu finden. Im nächsten Schritt wird die Cabin Crew verständigt. Erst ganz zum Schluss werden die Passagiere informiert. Das geschieht eine Stunde vor Landeanflug.

Dies hat zunächst zwei Gründe: Es soll vermieden werden, dass Panik ausbricht. Und zudem braucht die Crew exakt 45 Minuten, um die Passagiere auf eine Notlandung vorzubereiten.  

Dieses Bild zeigt das Innere eines Flugzeugs.

Ernsthafte Gefahr

Auf dem Portal Swoodoo packte ein Flugbegleiter aus und verriet, an welchen Anzeichen man als Passagier aber bereits im Vorfeld merkt, dass ein ernsthaftes Problem besteht: Demnach soll ein dreifaches Signal in Kombination mit einem aufleuchtenden Licht im vorderen Kabinenbereich anzeigen, dass das Gefahrenpotenzial hoch ist.

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Waffe an Bord

Wusstest du, dass immer eine Waffe an Bord ist? Das ist bei jedem Passagierflugzeug so und die Waffe befindet sich immer am selben Ort. Doch das sollte dich als Reisenden nicht beunruhigen. Die Waffe wird jederzeit von einem Crew Mitglied bewacht und ist zudem nicht geladen. Die Munition ist besonders gut versteckt und kann nur vom Piloten selbst herausgerückt werden.

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Du solltest keine Heißgetränke bestellen

Während des Fluges solltest du auf Kaffee sowie Tee verzichten. Laut der amerikanischen Umweltbehörde (EPA) ist das Wasser, mit dem die Heißgetränke zubereitet werden, häufig stark verschmutzt. In den Tanks und den Schläuchen sollen sich besonders viele Bakterien tummeln. Das ist ganz schön eklig, oder?

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Beim Essen solltest du ebenfalls aufpassen

Ganz egal welche Klasse: Ab einer Höhe von 10.000 Meter verändert sich der Geschmack aller Nahrungsmittel. Das liegt daran, dass unsere Geschmacksrezeptoren dann weniger sensibel sind. Um dieses Problem zu umgehen, werden die Flugzeugmahlzeiten besonders stark gewürzt. Hinzu kommt, dass die Mahlzeiten kalorienreich sind, da wir von einer möglichst kleinen Menge möglichst lange satt werden sollen.  

Das variiert jedoch je nach Anbieter und ist bei einigen Airlines heutzutage nicht mehr der Fall.

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Generell ist es im Flugzeug schmutzig

Ein Flugzeug bleibt nach der Landung nicht mehr lange in einem Land. Die Zeit zwischen der Landung und dem Neustart ist häufig sehr knapp, weshalb die Flieger nur notdürftig gereinigt werden. Überall tummeln sich tausende von Bakterien. Beim Reisen solltest du unbedingt Desinfektionstücher bei dir haben! Bedenke dabei einfach, dass der Klapptisch nicht nur als Stellfläche für Mahlzeiten, sondern auch für Laptops und sonstige Dinge dient!  

14 Wahrheiten über Flugzeuge

An Bord ein Upgrade in Anspruch nehmen

Wusstest du von einem „Very Last Minute Upgrade“? Tatsächlich kannst du sogar noch an Bord eine Klasse weiter aufsteigen! Das bedeutet von Economy zu Premium Economy, von Premium Economy zu Business und so weiter.

Dies hat allerdings einen recht hohen Preis. Dennoch nehmen Passagiere dieses Angebot immer wieder wahr, denn schließlich beginnt der Urlaub bereits im Flugzeug!

Dieses Bild zeigt ein Flugzeug in der Luft.

Upgrade und Extras umsonst

Du willst nichts draufzahlen und trotzdem aufsteigen? Ein kostenloses Upgrade und zusätzliche Snacks oder Aufmerksamkeiten bekommen an Bord immer die Passagiere, die besonders freundlich und hilfsbereit sind – vorausgesetzt natürlich, die Kapazitäten für eine solche Belohnung sind gegeben. 

14 Wahrheiten über Flugzeuge

Deshalb begrüßt dich das Personal beim Boarding

Sobald du ein Flugzeug betrittst, leuchten dir bereits strahlende Gesichter entgegen. Hast du dir eigentlich schon einmal die Frage gestellt, warum das so ist? Selbstverständlich gehört es zu einem guten Service, doch dahinter steckt ein weiterer wichtiger Grund: eine Sicherheitsmaßnahme!

Während des Boardings wird meist das Flugzeug betankt. Im Falle eines Brandes muss so schnell wie möglich reagiert werden. Ein Besatzungsmitglied steht daher draußen und hat alles im Blick. Im Notfall kann er dann die anderen Crew Mitglieder benachrichtigen. Sie evakuieren dann das Flugzeug.  

Dieses Bild zeigt ein Flugzeug in der Luft, das ohne Turbulenzen fliegt.

Angst vor Turbulenzen?

Wenn du dich in der Luft generell unsicher fühlst und Angst vor Turbulenzen hast, solltest du dir einen Platz buchen, der weit vorne in der Kabine liegt. Im hinteren Teil des Flugzeuges spürt man die Turbulenzen nämlich meist noch stärker. 

Dieses Bild zeigt ein Flugzeug, das sich im Landeanflug befindet.

Wo wir gerade bei Turbulenzen sind ...

Diese sind zwar äußerst unangenehm, sprechen jedoch in den meisten Fällen nicht für erhöhtes Gefahrenpotential. Am gefährlichsten sind hierbei Aufwinde, die entstehen, wenn verschieden Höhenwinde aufeinandertreffen. Deutlich gefährlicher sind in der Summe jedoch Anflug auf den Flughafen und Landung – hier passieren die meisten Abstürze. 

Dieses Bild zeigt zwei Piloten im Flugzeug-Cockpit.

Was tun Piloten im Cockpit?

Das Flugzeug steuern natürlich! Zwischen Start und Landung ist auf den meisten Flügen allerdings recht wenig zu tun, weshalb Piloten sich gegenseitig austauschen und alltägliche Gespräche führen. Die werden übrigens nicht aufgezeichnet, da der Flugrekorder nur die letzte halbe Stunde der Cockpit-Konversationen aufnimmt. 

Dieses Bild zeigt einen Fluggast, der mit dem Smartphone ein Foto macht.

Smartphones im Flugzeug

Heutzutage musst du dir keine Sorgen machen, dass das Flugzeug abstürzt, wenn du dein Smartphone nicht in den Flugmodus geschaltet hast: Die dadurch entstehenden Störsignale sind für den Piloten zwar nervig, aber zu verkraften. Während die Technik an Bord sich also gar nicht so sehr an den Funksignalen stört, kann es der Empfang anderer sehr wohl: Fliegt ein Flugzeug, in dem die Passagiere alle ihre Smartphones eingeschaltet haben, über einen Funkturm, kann zum Beispiel der Empfang am Boden einbrechen. Außerdem lenkt der Handygebrauch von wichtigen Durchsagen an Bord ab.